Radtour 18: An Havel und Elbe lang: Rathenow – Havelberg – Wittenberge

Fotografiert bei Schollene von Havelradweg aus: Typische Havel-Landschaft
Typische Havel-Landschaft, geknipst bei Schollene von Havelradweg aus

Eine wahnsinnig schöne Radtour, die dich zuerst immer wieder an Havelauen führt und dann ab dem tollen Havelberg an einem prächtigen Stück Elbe entlang

Sehr gut bei Südostwind, gut bei Südwind, Gesamtlänge ca. 87 km
Strecke abkürzen:
Direkt auf der Strecke gibt es keinen Bahnhof. Man könnte den zu Havelberg nächstgelegenen Bahnhof Glöwen (9 km nördlich davon) nutzen: Von Rathenow bis Glöwen Bhf sind es ca. 56 km km, von Glöwen Bhf über Havelberg bis Wittenberge Bhf ca. 48 km.

Kirche St. Marien-Andreas, Rathenow
Kirche St. Marien-Andreas, Rathenow, fotografiert von der Brücke über den Stadtkanal

Vom Bahnhof Rathenow aus durchqueren wir die ganze Stadt auf ihren Hauptstraßen, kommen u.a. am schönen Kulturzentrum vorbei und später an der sog. “Altstadtinsel”, auf der die prachtvolle St. Marien-Andreas-Kirche thront, umgeben von hübschen Altbauten; und wir überqueren mehrere Arme der Havel. Ab Rathenow-West geht´s dann nordwärts, wobei wir immer wieder die mäandernde Havel streifen (würde der Havelradweg die Havel wirklich begleiten, wäre er doppelt so lang!), die die Landschaft prägt. Diese ist aber nicht gleichförmig (wie z.B. in Teilen des Elbe-Radwegs), sondern recht unterschiedlich, aber überall schön!

Ein kleiner netter Strand an der Havel bei Grütz
Ein kleiner netter Strand an der Havel bei Grütz
Der Havel-Radweg zwischen Wittenberge und Rathenow, hier bei Molkenberg
Sehr angenehm: Der Havel-Radweg, hier bei Molkenberg, verläuft auch mal mitten durch bewirtschaftete Felder

Ein für mich besonders schönes Stück kommt zwischen Garz / Kuhlhausen und Havelberg – Infos dazu bei Radtour 73!

Der Dom von Havelberg und ein Teil der Altstadt
Der Dom von Havelberg und ein Teil der Altstadt

Dann erreichen wir Havelberg; die eigentliche Radroute führt gar nicht durch die Stadt, sondern verläuft direkt südlich davon, aber ein kleiner Besuch des Doms und der süßen Innenstadt lohnen sich auf jeden Fall und kosten nicht unbedingt viel Zeit.
Nach Havelberg fahren wir eine ganze Weile sozusagen auf Inseln zwischen der Havel und der Elbe, bis bei Gnevsdorf die Havel bzw ihr künstlicher Verlängerungskanal in die Elbe mündet (offiziell endet hier die Havel), und ab da fahren wir nur noch an der Elbe entlang (und durch den “Naturpark Flusslandschaft Elbe”). Genau genommen ist es wie schon bei der Havel: Der Radweg verläuft nicht immer direkt am Fluss, aber sehen kann man ihn die meiste Zeit, und toll ist´s allemal.
In Wittenberge radeln wir längs durch die Stadt, auch durch ihre belebteste Straße, die Bahnstraße. Gastronomie und Lebensmittelläden findest du hauptsächlich hier.

Grobe Streckenführung:
Rathenow Bhf – zur Berliner Straße und dann westwärts quer durch die Stadt bis Rathenow West – Göttlin – Grütz – Schollene – Molkenberg – Warnau – Gartz – Kuhlhausen – Jederitz – Havelberg – Elbstraße – Radweg HSK3 – Neuwerben – Gnevsdorf – Bälow – Scharleuk – Wittenberge – Wittenberge Bhf

Zur Karte:

Die GPX-Datei:

Download file: RT18_Elbe_Havel_Tour_Wittenberge_Rathenow.gpx

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen