Radtour 89: Schwarze Elster, Elbe und Lutherstadt: Holzdorf Jessen Wittenberg Belzig

Schloss Jessen (Elster), Foto von der Seite
Schloss Jessen (Elster), Foto von der Seite

Super Route an der Schwarzen Elster bis zur Elbe-Mündung, an der Elbe bis zur tollen Lutherstadt Wittenberg, dann nach Bad Belzig

Gut bei Südost-Wind, Gesamtlänge: 84,5 km
Strecke abkürzen:
Ohne Abstecher nach Jessen, zur Elbe-Elster-Mündung und zum Schloss in Wittenberg: 78,5 km
Nur bis Hauptbahnhof Lutherstadt Wittenberg (inkl. Besichtigung): 48 km
Erst ab Hbf Lutherstadt Wittenberg (ohne Besichtigung): 38,5 km
Erst ab Bahnhof Jessen: 70,5 km. Erst ab Bhf Elster: 55,5 km

Den netten Schwarze-Elster-Radweg von Holzdorf in östlicher Richtung über Elsterwerda nach Senftenberg habe ich ja schon in Radtour 60 und Radtour 61 beschrieben; diese Route hier enthält das Stück ab Holzdorf Richtung Westen, wobei wir kurz in ein Dorf mit dem ulkigen Namen Schweinitz stippen…

Foto / Blick vom Schwarze-Elster-Radweg über den Fluss auf das Dorf Schweinitz, rechts die Kirche Sankt Marien
Blick vom Schwarze-Elster-Radweg über den Fluss (von dem man nichts sieht, nur die Brücke ganz links) auf das Dorf Schweinitz

…und einen größeren Abstecher in das Zentrum von Jessen (Elster) machen, das u.a. einen hübschen Marktplatz und ein bezauberndes Schloss hat (Foto hier zeigt es von vorn, Foto oben zeigt es von der Seite).

Jessen (Elster): Schloss und Stadtverwaltung, Foto von vorn
Im hübschen Schloss von Jessen (Elster) ist die Stadtverwaltung untergebracht

Den Fluss Schwarze Elster verfolgen wir bis genau dort, wo er in die Elbe mündet (der Feldweg ab/ bis Listerfehrda ist ganz ok zu radeln).

Die Mündung der Schwarzen Elster (kleinerer Arm links) in die Elbe bei Listerfehrda
Die Mündung der Schwarzen Elster (kleinerer Arm links) in die Elbe bei Listerfehrda
Kapelle der Begegnung in Listerfehrda
Die wahrscheinlich kleinste Kapelle der Welt: Die Radfahrer-Kapelle in Listerfehrda

Ab da sind wir auf dem Elberadweg. Er verläuft auch längs durch Elster (was lustigerweise nicht an der Elster, sondern an der Elbe liegt); hab mir dort den Ort angesehen, aber befunden, die Runde nicht in meiner Route zu lassen – es lohnt sich nicht so. An der Elbe gibt es eh genug zu schauen…

Foto vom Elberadweg bei Gallin auf die Elbe
Blick vom Elberadweg bei Gallin (Mini-Ort zwischen Elster und Wittenberg) auf die Elbe

Was sich aber umso mehr lohnt, ist, sich Zeit zu nehmen, um die Lutherstadt Wittenberg gut anzuschauen. Zu was für einer klasse Stadt hat sie sich entwickelt! Ich konnte es kaum fassen, denn das erste Mal war ich 2007 dort gewesen und hatte es ganz anders erlebt (eher trist). Jetzt, bei meinem zweiten und dritten Besuch (22.9.20, 8.9.21), fand ich beide Male ein strahlendes Wittenberg vor: Überaus viele toll restaurierte alte Bauten und Denkmäler und eine anziehende Innenstadt voller Leben, mit schönen Lokalen (auch viel Open-Air-Gastronomie) und gut gelaunten Menschen.

In der langen Fußgängerzone der Lutherstadt Wittenberg
In der langen und zauberhaften Fußgängerzone von Wittenberg
Marktplatz der Lutherstadt Wittenberg: Links das Rathaus, hinten die Türme der Stadtkirche
Marktplatz der Lutherstadt: Links das Rathaus, hinten die Türme der Stadtkirche
Rathaus der Lutherstadt Wittenberg, Foto von vorn
Hier nochmal das Rathaus im Ganzen, Frontansicht; links ein Luther-Denkmal
Lutherhaus der Lutherstadt Wittenberg, Foto von innen / Innenhof
Hier nur ein Teil des Innenhofs vom Lutherhaus: Das sehr alte Gebäude ist gut erhalten
Schlosskirche Lutherstadt Wittenberg, Foto von der Seite
Die Schlosskirche ist ein wahrhaft gewaltiges Bauwerk
Die Schlosskirche der Lutherstadt Wittenberg, Foto von hinten / vom Innenhof her
Die Schlosskirche vom Innenhof her (links ein Stückchen vom Schloss) – man sehe sich allein das prachtvolle Dach an!

Das letzte Stück der Route sollte eigentlich auf dem Europaradweg R1 lang gehen bis Bad Belzig, ich habe aber die erste Hälfte davon (von der Lutherstadt bis Klein Marzehns) wieder verworfen, weil es fast durchweg ein echt ätzender Schotterweg ist, und zeige euch stattdessen die alternative Strecke auf Landstraßen – die gehen ganz gut zu fahren, es sind in der Regel nicht allzu viele Autos unterwegs.
Ab Klein Marzehns ist der R1 prima und führt uns u.a. auch an Burg Rabenstein vorbei – nicht direkt, man muss dafür abzweigen: die genaue Strecke findest du bei Radtour 63.
Am Ende führt meine Route direkt zum Bahnhof von Bad Belzig, aber natürlich kannst du dir das hübsche Städtchen mit seiner gewaltigen Burganlage auch noch anschauen – eine prima Runde durch Belzig zeigt dir meine Radtour 56.

Grobe Streckenführung:
Bahnhof Holzdorf – Kremitz – dann 13 km links von der Elster lang, mit einem Abstecher ins Dorf Schweinitz – Jessen (Elster) – Jessen Innenstadt und Schloss – Listerfehrda – Feldweg zur Elbe-Elster-Mündung – zurück nach Listerfehrda – Elster (Elbe) – Iserbegka – Elbe-Radweg via Gallin, Prühlitz, Hohndorf bis Lutherstadt Wittenberg, den Radfahrer-Hinweisschildern ins Zentrum folgen – Rundgang durch die Innenstadt inkl. Lutherhaus, Kirchplatz, Rathaus, Schloss und Schlosskirche – Breitscheidstraße – Dobien – Belziger Chaussee – Straach – Groß Marzehns – Klein Marzehns – R1 (Europaradweg) via Raben und Grubo – Bad Belzig Bahnhof

Zur Karte:
Sie enthält
1) In Schweinitz einen kleinen Abstecher in den Ort;
2) in Jessen einen Abstecher in die Innenstadt und zum Schloss;
3) am Ortseingang von Listerfehrda einen Abstecher dorthin, wo die Schwarze Elster in die Elbe mündet;
4) eine kleine Sightseeing-Route durch Lutherstadt Wittenberg.

Download file: Rt89_Holzdorf_Jessen_Lutherstadt_Wittenberg_Bad_Belzig.gpx
Hier die Navigationsdaten plus die Bitte, diese von mir erarbeitete Route nicht auf anderen Webseiten zu veröffentlichen!

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen