Radtour 62: Brandenburgs Mittlerer Westen: Wusterwitz – Ziesar- Wiesenburg

Teilansicht der Burg Ziesar: Rechts der Storchenturm, mittig das gelbe Palas
Teilansicht der Burg Ziesar: Rechts der Storchenturm, mittig das gelbe Palas

Am westlichen Rand von Brandenburg, etwa in der Mitte, liegen Schätze, die kaum einer kennt: toller See-Ort, tolle Burg, tolles Schloss

Sehr gut bei Nordwind und Nordwestwind, Gesamtlänge: 41 – 42 km (je nachdem, ob du Schloss Wiesenburg mitnimmst)

Mit dem “tollen See-Ort” in der Zwischenüberschrift meine ich Wusterwitz: Es liegt nicht nur an einem großen, schönen See, sondern bietet auch eine lange Seepromenade, viele Badestellen und etliche Annehmlichkeiten für Tages- und Feriengäste. Daher habe ich neben der direkten Route auch den Schlenker zur Seepromenade in die Karte eingefügt.
Danach geht´s weiter nach Rogäsen, nicht zu verwechseln mit Ragösen, das nur 10 km südöstlich davon liegt, und 50 km südlich gibt´s auch noch eins. Jedenfalls, unser Rogäsen bietet ein kleines Schloss (auch als Gutshaus benannt) neben einer denkmalgeschützten sehr alten Kirche, schau es dir evtl kurz an, dieser Mini-Abstecher dauert nur wenige Minuten.

Schloss bzw. Gutshaus Rogäsen, zwischen Wusterwitz und Ziesar
Schloss bzw. Gutshaus Rogäsen, zwischen Wusterwitz und Ziesar

Danach geht´s straight nach Ziesar: Keine 10 km, und schon bist du im Ortskern bei der Kirche St. Crucis und kurz darauf an der mächtigen Burg-Anlage. Die Burg Ziesar war Jahrhunderte lang Bischofsresidenz, heute beherbergt sie den Sitz des Amtes Ziesar, die Amtsbibliothek, ein Museum, eine Fachbibliothek, ein Café und die Burgkapelle St. Peter und Paul. Die riesige, wunderschöne Kapelle wird als Kirche genutzt. Erwähnenswert ist u.a., dass vor ein paar Jahren uralte Wandmalereien unter der Kalkfarbe freigelegt wurden.

Die gewaltige Kapelle St. Peter und Paul, Teil der Burg Ziesar
Die gewaltige Kapelle St. Peter und Paul, Teil der Burganlage Ziesar, Ansicht vom Innenhof

Man kann in den Burghof hineingehen und sich alles in Ruhe anschauen.
Die Festung scheint bei Störchen extrem beliebt zu sein, denn an diversen Wipfeln der Anlage kleben Storchennester, die zum Zeitpunkt meines Besuchs (18.7.) auch alle bewohnt waren, und die Vögel stimmten allerorts ein lustiges Geklapper an.
Mit Ziesar bist du übrigens schon in das Gebiet des Hohen Fläming – und das bleibst du auch bis zum Ziel Wiesenburg. Mehr zum Fläming gibt´s hier: Radtour 63: Hoher Fläming: Wiesenburg, Rabenstein, Blönsdorf, Jüterbog.
In Wiesenburg empfehle ich dir das Schloss bzw. die ganze Schlossanlage zu besuchen, sie besteht nämlich nicht nur aus dem prachtvollen Palast, sondern auch superbem Drumherum. Daher habe ich in der Karte am Ende zwei Varianten (siehe unten, “Zur Karte”). Mehr Infos zu Schloss Wiesenburg findest du bei Radtour 56.

Grobe Streckenführung:
Bahnhof Wusterwitz – Wusterwitz Zentrum – Rogäsen – Bücknitz – Ziesar – Köpernitz – Rottstock – Görzke – Neuehütten – Wiesenburg – Bahnhof Wiesenburg

Zur Karte:
Sie enthält
– in Wusterwitz die Alternativen a) direkter Weg nach Rogäsen und b) kleiner Schlenker zur Seepromenade;
– in Wiesenburg a) die direkte Route zum Bahnhof und b) die Route zum Schloss und den Weg durch den Park zum Bahnhof (wenn du´s eilig hast, zum Zug zu kommen, nimm bach dem Schlossbesuch lieber die Straße!).

Diese Radroute ist super kombinierbar mit Radtour 63!

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen