JETZT MIT GPX! Radtour 54: Elbe-Elster-Schlösser-Tour: Falkenberg – Doberlug-Kirchhain – Finsterwalde

Vorderseite und Eingangstor von Schloss Doberlug
Vorderseite und Eingang von Schloss Doberlug

Für viele Berlin-Brandenburger ist der Landkreis Elbe-Elster unbekanntes Terrain; dabei gibt es dort viel zu entdecken, etwa fabelhafte Schlösser!

Sehr gut bei Westwind, ok bei Südwestwind, ganz passabel bei Hitze.
Gesamtlänge: 45 km (ohne Abstecher zum Schloss Doberlug: 41 km)

Das Falkenberg, in dem wir starten, ist nicht der Ortsteil von Berlin-Lichtenberg, sondern liegt ca. 90 km südlich von Berlin, im Landkreis Elbe-Elster. Meine Route enthält einen kleinen Schlenker durch die Stadt, bevor wir nach Uebigau radeln; hier gibt´s eine Mini-Runde in den historischen Stadtkern und zum hübschen Schloss Uebigau, das heute als “Schlossherberge” dient.

Schloss und Schlossherberge Uebigau
Schloss Uebigau beherbergt tatsächlich eine Herberge: laut Webseite “vorwiegend für Schulklassen, Gruppen oder Familien”
Teil vom historischer Stadtkern Uebigau, etwa die St.-Nikolai-Kirche
Teil vom historischen Stadtkern Uebigau, etwa die St.-Nikolai-Kirche

Danach durchqueren wir München (der Ort heißt wirklich so!) und ein paar andere Dörfer, bevor wir auf einer wundervollen langen Radstraße durch den Wald nach Kirchhain gelangen, einem heimeligen Ort, der heute zur Gemeinde Doberlug-Kirchhain gehört. Den anschließenden Abstecher in den Stadtkern von Doberlug und dessen Schloss empfehle ich wärmstens, obwohl es hin und zurück 5 km sind, denn die Schloss-Anlage Doberlug ist sehr ausladend und wirklich herrlich! Vorderansicht siehe Foto ganz oben. (Nebenbei gesagt, gibt es dort auch eine “Klosterschänke” mit Speis und Trank und angenehmem Außenbereich. Und das Zentrum von Doberlug ist sehr nett.)

Innenhof von Schloss Doberlug
Teil des Innenhofs von Schloss Doberlug: ebenso schön wie das Äußere!

Das letzte Stück führt über eine ruhige Landstraße nach Finsterwalde, das über ein ebenso imposantes Schloss verfügt wie Doberlug. Unbedingt anschauen! Ansicht von vorne-außen siehe Info-Seite zu Elbe-Elster

Teilansicht des bildschönen Schlosses Finsterwalde, Torbogen zum Innenhof
Teilansicht von Schloss Finsterwalde, Torbogen zum Innenhof
Wandgemälde im Innenhof von Schloss Finsterwalde
Das Wandgemälde eines Ritters und einer Dame zu Pferd samt Jagdhund ziert den Innenhof von Schloss Finsterwalde

Danach geht´s durch den hübschen Stadtkern von Finsterwalde zum Bahnhof.

Wenn du noch mehr Schlösser sehen willst, dann verlängere diese Route um das erste Stück von Radtour 55, denn da kommt noch ein sehr süßes Schloss: Sallgast (bis Bahnhof Großräschen sind es 16 km, zurück nach Finsterwalde und dort zum Bahnhof sind es 13 km).

Grobe Streckenführung:
Falkenberg Bahnhof – Falkenberg Zentrum – Uebigau – München – Langennaundorf – Schilda – Kirchhain – Doberlug Zentrum – Schloss Doberlug – Bahnhof Doberlug-Kirchhain – Lugauer Allee – Lugau – Eichholz – Schloss Finsterwalde – Zentrum – Bahnhof Finsterwalde

Strecke abkürzen:
Nur von Falkenberg bis Bahnhof Doberlug-Kirchhain: 26 km; dies inklusive Radeln zum Schloss: 31 km

Zur Karte:
Wie oben erwähnt, enthält sie Abstecher in Falkenberg, Uebigau, Doberlug und Finsterwalde.

Hier die Navigationsdaten:

Download file: Rt54_Falkenberg_Doberlug_Finsterwalde.gpx

Info: Diese Radroute ist super kombinierbar mit Radtour 55: Von Finsterwalde in die Lausitz: Großräschen – Tagebau Welzow – Spremberg (insgesamt ca. 110 km, aber leicht abkürzbar, da mehrere Bahnhöfe auf der Strecke liegen)!

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen