Radtour 51: Ab Prenzlau am Ober- und Unteruckersee lang nach Angermünde

Im Juni am Unteruckersee. Der Weg führt nach Seelübbe, auf der anderen Seite ist Röpersdorf zu sehen
Sommer am Unteruckersee. Der Weg führt nach Seelübbe, am anderen Ufer ist Röpersdorf zu sehen

Diese Tour führt entlang der Ostseite des Unteruckersees und des Oberuckersees und dann durch das wunderschöne Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin

Sehr gut bei Nordwind, gut bei Nordwest;Gesamtlänge: 50 km

Die Uckerpromenade in Prenzlau am Unteruckersee
Die Uckerpromenade in Prenzlau am Unteruckersee

Von Prenzlau aus verlaufen untereinander zwei längliche Seen Richtung Süden, der Unteruckersee und der Oberuckersee, beides recht große Seen, die malerisch in die hügelige Landschaft mit ihren blühenden Wiesen, gelben Feldern und Obstbäumen eingebettet sind.
Bereits wenn du vom Bahnhof aus Prenzlau durchquerst, wirst du staunen, wie sehenswert die Stadt ist (einige Infos dazu bei Radtour 45), und nochmal sehenswert wird es, wenn du die toll gemachte Seepromenade (genannt “Uckerpromenade”) von Prenzlau erreichst – sie ist sehr lang und eröffnet auch einige gute Stellen zum Knipsen oder Baden. Bereits innerhalb der Stadt gibt es eine Badestelle am See, es folgen kurz darauf noch zwei weitere.
Danach wird´s, wie oben angedeutet, hügelig! Auf meiner Startseite steht zwar, dass meine Radtouren wenig Steigungen enthalten, und diese hier hat ziemlich viel Auf und Ab. Aber diese Route wollte ich euch nicht vorenthalten, denn sie ist wirklich superschön, von überschaubarer Länge und zudem gut abkürzbar. Nach den Seen werden die Steigungen und Neigungen weniger, wir stippen ins Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Ich zitiere von der Webseite www.schorfheide-chorin-biosphaerenreservat.de:
«Das stille und noch vergleichsweise dünn besiedelte Land ist Lebensraum vieler, vom Aussterben bedrohter Tier- und Pflanzenarten, die ungestörte Lebensräume benötigen. In den naturnahen Wäldern brüten See-, Fisch- und Schreiadler, Kranich und Schwarzstorch. Biber und Fischotter sind über das ganze Schutzgebiet verbreitet.»
Klingt interessant, nicht?
Wir sind nach diesem ca. 20 km langen Teilstück auch ziemlich flott am Ende der Tour, in der netten Stadt Angermünde; sie verfügt ebenfalls über einen ausladenden See und eine wunderbare Uferpromenade, die sich ganz herrlich radelt.

Angermünde: Der Mündesee vom Radweg aus
Angermünde: Der Radweg am Mündesee bietet schöne Ausblicke

Grobe Streckenführung:
Bahnhof Prenzlau – Uckerpromenade – Seepark Prenzlau – Seelübbe – Bahnhof Seehausen – Quast – Warnitz – Hügelhof – Stegelitz – Steinhöfel – Görlsdorf – Blumberger Mühle – Kerkow – Angermünde Zentrum – Angermünde Bahnhof

Strecke abkürzen:
Erst ab Bahnhof Seehausen: 36 km
Erst ab Bahnhof Warnitz: 30 km
Nur bis Bahnhof Warnitz: 20 km
Nur bis Bahnhof Wilmersdorf: 30 km

Zur Karte:
Kurz vor Angermünde habe ich die hübscheste – und längste – Route in die Stadt und zum Bahnhof gewählt, über Kerkow und am Mündesee entlang. Es geht auch kürzer: Kurz vor Kerkow einfach die Greiffenberger Straße südwärts, dann links abbiegen in die Prenzlauer Straße, die dich direkt zum Bahnhof bringt; dies spart ca. 2,5 km.

 
Hier die Navigationsdaten:

Download file: rt51_prenzlau_ostseite_uckersee_angermuende_gpx.gpx

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen