Radtour 102: Rundkurs Baumschulenweg Grünau Schmöckwitz Erkner Müggelsee

Eisfläche auf dem Dämeritzsee bei Erkner im Winter
Der Dämeritzsee bei Erkner: Auch zugefroren ein schöner Anblick!

Eine feine Radrunde von Berlin aus, viel am Wasser lang: Teltowkanal, Dahme, Langer See, Dämeritzsee, Müggelsee, Spree

Gut bei Wenig Wind/ Windstille, Gesamtlänge: 57,5 km; “Strecke abkürzen”, Route und Karte siehe weiter unten

Wir starten und enden im Berliner Stadtteil Baumschulenweg, der etliches an Verpflegung zu bieten hat: Bäcker (davon einer im S-Bahnhof und drei direkt drumherum), Supermärkte, Spätis, Imbisse, Cafés, Restaurants (mein Tipp: Hoa Lan). Wir radeln einmal quer durch “BSW” bis zum Mauerweg, der uns flugs zum Teltowkanal bringt, und den begleiten wir südostwärts bis Adlershof. Von dort ein paar Kilometer straßenbegleitender Radweg bis Grünau, wo wir ein schönes Stück an der Dahme bzw am Langen See langradeln (die gehen ineinander über).

Super Radweg an der Dahme bzw. Langer See südöstlich von Grünau
Dahme bzw. Langer See südöstlich von Grünau: Im März war noch Eis auf dem Wasser

Kurz danach passieren wir die Dörfer Schmöckwitz und Wernsdorf. Schmöckwitz war früher mal ein Fischerdorf, und das nicht von ungefähr: Der Kern des Dorfes wird fast komplett von Wasser umschlossen (und zwar von der Dahme und den Seen Kleine Krampe, Große Krampe, Zeuthener See). Es lohnt sich, das auch mal in Ruhe zu Fuß zu erkunden!

Schmöckwitz: Blick von der Brücke auf den Zeuthener See
Schmöckwitz: Blick auf die Dahme mit Eisschollen und (hinten) den Zeuthener See

Von Wernsdorf via Neu Zittau bis Erkner gibt es zwar kaum Gewässer, aber die Landschaft ist ganz zauberhaft!
Erkner durchfahren wir längs, das bietet sich natürlich auch für einen Stop an – Lokale und Imbisse gibt es einige, auch ein schönes Eiscafé mit Außenbereich.
Bald befinden wir uns auf dem Spree-Radweg, der uns allerliebst an der Nordseite vom Dämeritzsee (siehe Foto ganz oben), über die interessanten Brücken der Müggelspree und der Alten Spree, durch die schönen Wälder von Hessenwinkel und an der gesamten Südhälfte des Müggelsees entlang führt. Logischerweise kommen wir, wie schon in der ersten Hälfte der Radroute, an etlichen Badestellen vorbei!

Auf dem Steg der Kreis-und-Stern-Schifffahrt-Anlegestelle Hotel Müggelsee
Auf dem Steg der Kreis-und-Stern-Schifffahrt-Anlegestelle Hotel Müggelsee; im März war alles noch zugefroren

Auf dem angenehmen Müggelschlösschenweg geht´s direkt in Köpenick hinein – auch hier natürlich etliche Gelegenheiten zum Essen, Trinken, Eis-essen. Direkt nach der Altstadt überqueren wir die Dahme und sind nur 500 m später auf einem netten Weg an der Spree und überqueren wiederum diese, um kurz danach in den
Volkspark Wuhlheide einzutauchen. Auf seiner ganzen Länge radeln wir ihn durch, überqueren bald erneut die Spree (auf der beeindruckenden Minna-Todenhagen-Brücke, Foto siehe Radtour 15) und sind wieder in Baumschulenweg.

Strecke abkürzen:
Erst ab S Grünau: 54 km; erst ab Bahnhof Erkner: 25 km.
Nur bis Bahnhof Erkner: 33,5 km; nur bis S Spindlersfeld: 50 km
Ab S Grünau über Erkner bis S Spindlersfeld: 37 km

Streckenführung:
S-Bahnhof Baumschulenweg – Baumschulenstraße/Forsthausallee – Radweg am Teltowkanal – Adlergestell – Grünau – Regattastraße – Karolinenhof – Schmöckwitz – Wernsdorf – Neu Zittau – Erkner (ab hier bis Köpenick sind wir auf dem Spreeradweg) – Dämeritzsee – Hessenwinkel – Radweg um die südliche Hälfte vom Müggelsee – Müggelschlösschenweg – Köpenick Müggelheimer Straße – Radweg an der Dahme – Wilhelm-Spindler-Brücke – Straße zum FEZ – Fußgänger- und Radweg im Volkspark Wuhlheide – Minna-Todenhagen-Straße – S Baumschulenweg

Zur Karte:


 
GPX-Datei (meine Bitte dazu: Es wäre super, wenn du schaust, dass meine Tour nach deiner Fahrt nicht auf einer anderen Webseite landet!
Download file: Rt102_Baumschulenweg_Gruenau_Erkner_Mueggelsee.gpx

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen