Radtour 34: Von Strausberg über die Märkische Schweiz nach Frankfurt/Oder

Blick vom Bahnhof auf Frankfurt/Oder mit Abendstimmung
Blick vom Bahnhof auf das abendliche Frankfurt/Oder

Wolltest du immer schon mal quasi von Berlin aus einfach so an die Oder bzw. nach Frankfurt oder sogar Polen radeln? Hier ist ein ziemlich direkter Weg

Sehr gut bei Nordwestwind, Gesamtlänge 73 km

Wäre doch cool, wenn man sagen kann: “Ich bin gestern mit dem Rad von Berlin nach Polen gefahren!” Der Startpunkt liegt zwar nicht in Berlin, aber an einer von Berlin aus leicht erreichbaren S-Bahnstation: S Hegermühle (das gehört zu Strausberg). Frankfurt/Oder und Slubice (der polnische Teil der Stadt) liegen total nah beieinander, und wenn nicht grade Corona herrscht, ist ein Besuch im Nachbarland so einfach: Auf der Brücke die Oder überqueren und schon bist du in einem anderen Land! Und kannst dort günstig essen gehen, über den Polenmarkt schlendern und fremde Luft schnuppern.

Du könntest außerdem erzählen, dass du durch die Märkische Schweiz geradelt bist. Und dabei musst du nicht mal mittendurch (also durch das Herz der MS, nämlich Buckow), das ist nämlich durch die starken Steigungen dort recht anstrengend. Das Stück auf meiner Route hat auch ein bisschen Auf und Ab, aber nur mäßig.

Ferner kommst du durch die Stadt Müncheberg und durch Jacobsdorf, was viele als Einstieg ins Schlaubetal kennen, da es mit dem Zug leicht zu erreichen ist.

Die Route besteht aus meist ruhigen Landstraßen, straßenbegleitenden Radwegen und Radstraßen.

Grobe Streckenführung:
S-Bahn Hegermühle – Rehfelde – Garzau – Garzin – Waldsieversdorf – Dahmsdorf – Müncheberg – Behlendorf – Heinersdorf – Heinersdorf Vorwerk – Regenmantel (oder ab Heinersdorf über Hasenfelde und Arensdorf) – Falkenhagen – Luisenberg – Petersdorf – Jacobsdorf – Pillgram – Rosengarten – Fürstenwalder Poststraße – Kopernikusstraße – Frankfurt/Oder Bahnhof

Wichtige Anmerkung: Das Stück zwischen Heinersdorf Vorwerk und Regenmantel ist grässlich (ungeteert, holperig, mit Steinen drauf, teils sehr altes, sehr grobes Pflaster). Es ist zwar der direkteste Weg, doch ich empfehle, den kleinen Umweg über Hasenfelde und Arensdorf zu machen (plus 2 km). Deswegen enthält die Karte unten beide Varianten.

Strecke abkürzen:
Nur bis Bahnhof Müncheberg: 22 km
Nur bis Bahnhof Jacobsdorf: 59 km
Nur bis Bahnhof Rosengarten: 68 km
Erst ab Bahnhof Rehfelde: 67 km
Erst ab Bahnhof Müncheberg: 51 km

Diese Route ist zum Teil kombinierbar mit Radtour 32 (Fürstenwalde – Falkenhagen – Seelow), und zwar ab oder bis Falkenhagen. Denkbar wäre also z.B., ab Fürstenwalde über Falkenhagen nach Frankfurt zu fahren.

Zur Karte:
Wie oben erwähnt, enthält die Karte zwischen Heinersdorf und Falkenhagen zwei Varianten. Bei der oberen kommst du zwar durch das Dorf mit dem lustigen Namen Regenmantel, aber ein Stück des Weges ist sehr holperig. Weit angenehmer ist die untere Variante zu radeln, wenn auch ca. 2 km mehr.

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen