Radtour 58: Berlin -> Märkische Schweiz: Wilhelmshagen – Grünheide – Buckow – Hönow

Strandbad von Buckow am grünen Schermützelsee
Im Juli des Corona-Jahres 2020 ist das Strandbad von Buckow am wunderschönen Schermützelsee ein toller Ferienort

Wer braucht Spanien? Auch um Berlin gibt´s türkisgrünes Wasser und Sandstrand! Dieser Ausflug in den Naturpark Märkische Schweiz ist wie ein Urlaubstag

Sehr gut bei wenig Wind / Windstille, Gesamtlänge: 84 km

Warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah… Start- und Endpunkt liegen im Berliner Tarifbereich AB. Wir starten die Tour ab Wilhelmshagen, der letzten Berliner S-Bahn-Station vor Erkner, das zum Landkreis Oder-Spree gehört. Bis Erkner sind es nur 4 km, und schon geht es via Grünheide bis nach Kagel, fast alles auf straßenbegleitenden Radwegen; ab Kagel dann hochwärts/nordwärts nach Garzau und Garzin, wo wir bereits im “Naturpark Märkische Schweiz” sind, was man auch ein bisschen daran merken kann, dass es hügelig wird. (Der “Naturpark Märkische Schweiz” liegt innerhalb der wesentlich größeren Märkischen Schweiz, und die liegt wiederum innerhalb des Landkreises Märkisch Oderland.)
Über schöne Radstraßen gelangen wir nach Waldsieversdorf – ein gemütlicher kleiner Ort, der über ein eigenes Strandbad verfügt (Großer Däbersee).
Jedoch das eigentliche Zentrum und Herz des Naturparks ist das nur 3,5 km entfernte Buckow, das auf Besucher und Feriengäste sehr gut eingestellt ist mit einem richtigen Tourismusbüro, unterschiedlichen Unterkünften, Gastronomie und sonstiger Infrastruktur.

Zentrum und Kirche in Buckow/ Märkische Schweiz
Zentrum und Kirche in Buckow/ Märkische Schweiz

Der Kern dieses hübschen Ortes ist der Platz an der tollen Kirche mit verschiedenen Gartenlokalen. Das beste allerdings, finde ich, kommt noch: der ausladende SMARAGDGRÜNE Schermützelsee (nicht zu verwechseln mit dem Scharmützelsee, der weiter südlich liegt, zwischen Bad Saarow und Wendisch Rietz). Außer dem gut ausgestatteten Strandbad gibt es noch einige andere Möglichkeiten, an den See zu gelangen, einfach um dort zu rasten oder vielleicht auch zu baden.
Es würde sich auch anbieten, gemächlich rund um den ganzen Schermützelsee zu radeln oder zu wandern (beim Wandern könnte man auch die vielen kleinen Fußwege erkunden, etwa im Schlosspark Buckow und auf der Halbinsel zwischen Schermützelsee, Buckowsee und Weißer See), aber das würde jetzt für diese Radtour zu viel Zeit erfordern; vielleicht regt es dich zu einem gesonderten Ausflug oder sogar zu einem Wochenend-Trip an.
Nach Buckow gibt es die Möglichkeit, entweder wie auf meiner Route verzeichnet noch ein Stück direkt am See entlang zu radeln (der Weg geht aber ziemlich auf und ab und ist recht schmal) oder auf der normalen Landstraße nach Bollersdorf und von dort weiter auf meiner Route.
Ab Hegermühle kommt noch mal ein richtig schönes Stück, und zwar der offizielle Radweg Richtung Hönow, der uns auch über Altlandsberg führt, einen Ort mit einem wirklich sehenswerten historischen Stadtkern.

Der sog. Strausberger Torturm in Altlandsberg, einer der zwei alten Stadtmauer-Türme
Der sog. Strausberger Torturm in Altlandsberg, auch “Storchenturm” genannt, weil seit 1897 Störche auf der Spitze nisten

Und die letzten ca. 8 km bis Hönow führen durch echt schöne Landschaft.

Strecke abkürzen:
Erst ab Bahnhof Erkner: 80 km
Nur bis Bahnhof Rehfelde: 59 km
Nur bis S-Bahnhof Hegermühle: 64 km
(In Buckow gibt es auch einen Bahnhof, aber zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Radroute verkehrt dort nur ein Bus; ob der Fahrräder mitnimmt, weiß ich nicht!)

Grobe Streckenführung:
S-Bahn Wilhelmshagen – Fürstenwalder Allee – Erkner – Grünheide – Alt Buchhorst – Kagel – Zinndorf – Garzau – Garzin – Liebenhof – Waldsieversdorf – Buckow – Bollersdorf – Ruhlsdorf – Hohenstein – Gladowshöhe – Garzau – Rehfelde – Hegermühle – Eggersdorf – Radebrück – Altlandsberg – ZR1 (Zubringer zum Europa-Radweg R1) – Trappenfelde – Hönow – U-Bahn Hönow

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen