Radtour 25: Von Hennigsdorf via Kremmen & Beetz zur Garnisonsstadt Neuruppin

An der Seepromenade Neuruppin, Kirche St. Trinitatis
An der Seepromenade in Neuruppin, im Hintergrund die Klosterkirche St. Trinitatis

Von Hennigsdorf nach Neuruppin gibt’s mehrere Routen; diese geht via Kremmen, Beetzer/ Karwer Luch und an der Ostseite vom Ruppiner See lang

Sehr gut bei Südostwind, ok bei Südwind; gut bei kühlen Temperaturen.
Gesamtlänge 53 km

Da Hennigsdorf nicht allzu viele Sehenswürdigkeiten bietet, radeln wir auf dem direktesten Weg raus Richtung Kremmen über ein paar Dörfer wie Marwitz, Eichstädt, Schwante…

Am Dorfteich von Marwitz; hinten die Kirche, Fachwerkhaus und Wohnhäuser
Am Dorfteich von Marwitz

In Schwante wäre es möglich, einen kleinen Umweg zu machen über den Mühlensee, wo es einen herrlichen Fuß- und Radweg gibt (siehe Radtour 27).

In Kremmen habe ich einen Abstecher in den historischen Kern eingebaut, den man natürlich ausdehnen könnte. Es gibt im Zentrum einen süßen kleinen Marktplatz, eine Bäckerei und zwei Lokale zum Essen.

Kremmen: Kirche bzw. Stadtkirche St.Nicolai
Kremmen: Die Stadtkirche St.Nicolai ist ein ganz schöner Klopper

Kremmen ist ein ziemlich alter Ort, gegründet vermutlich um 1200. Zwei Ereignisse im 17. Jahrhundert setzen der kleinen Stadt erheblich zu: Die Pest und der Dreißigjährige Krieg. Etwa zu dieser Zeit entstand am Rand von Kremmen “das deutschlandweit größte noch erhaltene historische Scheunenviertel” (Wikipedia), es ist also fast 400 Jahre alt; von den ursprünglich 70 Scheunen stehen noch 40, viele davon sind bewirtschaftet (Gastronomie, Läden, Museum u.a.).

Scheunenviertel von Kremmen
Im Scheunenviertel von Kremmen gibt´s auch nen Hofladen und ein Museum! Foto von Doris Anthony

Auch im übernächsten Ort, Beetz, gibt es etwas sehr Hübsches, nämlich den Beetzer See mit seinem Strandbad. Die Route dieser Radtour führt nicht direkt dorthin, aber es ist nur ein kleiner Umweg von ein paar hundert Metern (siehe Radtour 28).

Strandbad Beetz, bzw. die Badestelle am Beetzer See
Strandbad Beetz, bzw. die Badestelle am Beetzer See

Ab Beetz wird diese Strecke erst richtig schön: Ruhige Wege und super Landschaft!

Das letzte Viertel der Route radeln wir teilweise parallel zum Ostufer des Ruppiner Sees, ab und zu können wir ihn auch sehen. Hab leider kein gutes Foto davon hinbekommen, aber von der Kirche eines Dorfes, das wir durchqueren:

Kirche von Karwe am Ruppiner See, Foto von außen durch die Pforte
Die Dorfkirche von Karwe: Feldstein, Holz und Schiefer

Gegen Ende überqueren wir den Ruppiner See auch auf einer sehr langen Brücke, die einen klasse Blick übers Wasser bietet. Von dort ist es nur noch ein Katzensprung zu unserem Ziel, dem in Neuruppin zentral gelegenen Bahnhof Rheinsberger Tor. Du kannst aber auch die dortige Karl-Marx-Straße links statt rechts fahren und dann einfach gradeaus: So kommst du mittenrein in die Stadt – es lohnt sich! Der Stadtkern ist fabelhaft, voller beeindruckender Gebäude, Kirchen (etwa die imposante gelbe St.-Marien-Kirche) und netter Lokale, und die Seepromenade am Ruppiner See ist wundervoll (siehe auch Foto oben; noch viel mehr Bilder liefern alle Touren, die Neuruppin enthalten).

Seepromenade am Ruppiner See, Neuruppin
Neuruppin: Seepromenade am Ruppiner See

Grobe Streckenführung:
Bhf / S-Bahn Hennigsdorf – Marwitz – Eichstädt – Schwante – Amalienfelde – Kremmen – Sommerfeld – Beetz – Wall – Bhf Wustrau-Radensleben – Karwe – Seehof – Gnewikow – Wuthenow – Neuruppin Bhf Rheinsberger Tor

Strecke abkürzen:
Erst ab Bahnhof Schwante: 38 km. Erst ab Bhf Kremmen: 34 km. Erst ab Sommerfeld: 26 km. Erst ab Bhf Wustrau-Radensleben: 13 km
(Diese km-Angaben inkludieren nicht einen Stadtrundgang in Neuruppin!)
Nur bis Bhf Wustrau-Radensleben: 40 km

Diese Strecke ist perfekt kombinierbar
• mit Radtour 26 (Neuruppin – Wittstock, Gesamtlänge 82 km)
• mit Radtour 27 (Oranienburg – Neuruppin via Linumhorst, Gesamtlänge 94 km)
mit Radtour 28 (Oranienburg – Neuruppin via Radensleben, Gesamtlänge 84 km)
• mit Radtour 29 (Von Neuruppin nach Neustadt/Dosse Gesamtlänge 92 km).
Klar kannst du auch nur Teile davon miteinander verbinden.

Zur Karte:
1) Sie enthält einen kleinen Schlenker in Kremmen (Kirche St. Nikolai, Marktplatz).
2) Zwischen Wall und Bhf Wustrau-Radensleben (und zwar die 2 km genau vor dem Bahnhof) ist ein Stück Waldweg, das teils recht sandig werden kann, aber es ist eben der direkteste Weg. Man kann das umfahren, indem man auf dem geteerten Weg bleibt und über Pabstthum und Radensleben fährt; allerdings ist das knapp 4 km länger, und es gibt in Radensleben auch ein ziemlich ätzendes Stück ungeteerte Straße. Dafür entschädigt wirst du durch das schöne Teilstück an der östlichen Seite vom Ruppiner See!

Download file: Rt25_Hennigsdorf_Kremmen_Neuruppin.gpx

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen