NEUE, NOCH BESSERE ROUTE! Radtour 13: Ab Köpenick über Wuhletal & Blumberg bis Biesenthal

Diese Radroute geht u.a. den ganzen Wuhletal-Wanderweg hoch; der ist für´s Radeln zwar nicht perfekt, aber gut machbar und recht hübsch

Der Wuhletal-Wanderweg ist auch schön für Radfahrer
Der Wuhletal-Wanderweg wird auch von Radfahrern gern und viel genutzt

Gut bei Südwind! Gesamtlänge: 50,5 km KARTE SIEHE GANZ UNTEN!
Strecke abkürzen:
S Köpenick bis S Ahrensfelde 17 km
S Köpenick bis Bhf Blumberg 20,5 km
S Köpenick bis Bhf Seefeld 25,5 km
S Ahrensfelde bis Bhf Biesenthal: 34,5 km

Grobe Streckenführung: S Köpenick – Wuhletal-Wanderweg – Ahrensfelde – Blumberg – Seefeld – Löhme – Börnicke – Albertshof – Rüdnitz – Danewitz – Dewinsee-Siedlung – Biesenthal Zentrum – Biesenthal Bahnhof

Infos und tolle Fotos zu den interessanten Stationen dieser Route gibt es bei Radtour 13a!

Routenbeschreibung:
Falls du mit der S-Bahn kommst, dann nimm vom Bahnsteig in Köpenick den einzigen Ausgang (Treppe runter) und dann rechts raus, geradeaus über die Ampel (du überquerst also „Stellingdamm“), dann links über die Ampel (du überquerst die Mahlsdorfer Straße) und geradeaus. Nach ca. 100 m überquerst du einen Bach (die Wuhle), direkt danach geht ein Fußgängerweg rechts rein, und schon bist du auf dem Wuhletal-Wanderweg. Den verfolgst du jetzt sehr lange nordwärts, er geht mal links, mal rechts der Wuhle entlang und ist recht gut beschildert. Teils musst du Rücksicht nehmen auf Fußgänger. Der Weg ist nicht immer geteert, aber in der Regel gut fahrbar; an vielen Stellen geht er auf beiden Seiten der Wuhle, sodass du dir die bessere Seite aussuchen kannst.

Wuhletal-Wanderweg zwischen Marzahn und Ahrensfelde
So schön ist´s im Wuhletal!

Am S-Bahnhof Wuhletal musst du durch den Bahnhof durchgehen und dann die Straße überqueren; auf der anderen Seite geht der Weg weiter. Die einzige Stelle, wo die Beschilderung nicht gut ist, ist ein Stück weiter oben an der Landsberger Allee. Falls du rechts der Wuhle bist, musst du links-rechts-links über 3 Ampeln; ca. 50 m links von der Wuhle geht der Wanderweg weiter.

Wuhletal-Wanderweg, Wegweiser in und nach Ahrensfelde
Der Wuhletal-Wanderweg ist recht gut beschildert

Ganz am Schluss schwenkt der Wanderweg nach links in den Gartenweg (bis dahin sind es 16 km), etwas weiter vorn geht’s schräg rein in die Feldstraße und endet in Ahrensfelde an der Dorfstraße. Du biegst rechts in sie ein; bald gabelt sie sich in die Mehrower Straße und die Blumberger Chaussee. Du nimmst letztere, und zwar den straßenbegleitenden Radweg auf der linken Seite bis Blumberg; dort wechselt der Radweg auf die rechte Seite und du auch.
Bald darauf kommt rechterhand der Straße der Lenné-Park (bis hier sind es 21,4 km) – wenn du magst, mach einen Abstecher in diesen netten kleinen Park, wenn nein, bleib einfach auf dem Radweg. Nach 4 km bist du in Seefeld: ein kleines nettes Dorf mit einer schönen Gaststätte. Fahre hindurch, bis du links die Löhmer Chaussee siehst, nimm sie. Wenn du nach rechts schaust, kannst du stellenweise den Haussee sehen.
Am Ende macht die Straße einen Linksknick (Löhmer Dorfstraße) und bald wieder einen Rechtsknick (Bernauer Chaussee), folge ihr und bleib drauf, sie führt dich geradewegs nach Börnicke. In diesem Mini-Dorf geht dort, wo die Kirche ist, eine kleine Straße nach rechts, die Ernst-Thälmann-Straße. Da bleibst du jetzt eine Weile drauf, kommst an Albertshof vorbei und biegst kurz danach links ab auf die Bergstraße. Auf dieser Straße – die auch mal den Namen ändert – bleibst du drauf bis Rüdnitz und biegst am Kreisverkehr scharf rechts ab auf die Danewitzer Straße, die – wer hätte es gedacht – nach Danewitz führt. Wir fahren aber nicht in dieses kleine Dorf rein, sondern biegen am Ortsanfang links ab: Dorfstraße, dann Danewitzer Weg, Berliner Chaussee, Berliner Straße, und schon sind wir in Biesenthal, das wir längs auf dessen wichtigster Straße durchqueren: Wir kommen am Tourismus-Amt und am Heimatmuseum vorbei, werfen einen Blick auf die größe Kirche des Ortes (die Evangelische Stadtkirche Biesenthal), passieren 750 m weiter die etwas kleinere hübsche St.-Marien-Kirche und einige Möglichkeiten der Verpflegung (Imbisse, Bäckerei, 1 – 2 Lokale). Kurz danach biegen wir ab in die Bahnhofstraße, zum Bahnhof ist es aber noch ein Stück, nämlich gut 2 km.

Im Zentrum von Biesenthal, Restaurant und Evangelische Stadtkirche
Im Zentrum von Biesenthal – hinten die Evangelische Stadtkirche
St.-Marien-Kirche Biesenthal
St.-Marien-Kirche Biesenthal

Du möchtest diese Route in umgekehrter Richtung fahren? Hier geht´s zur Radtour 13a!

Tipp: Falls dir diese Strecke zu kurz ist, kannst du sie verlängern: z.B. ab Biesenthal bis Bahnhof Zerpenschleuse oder Oranienburg (siehe Radtour 6: Oder-Havel-Kanal-Tour).

Zur Karte:

Hier die GPS-/GPX-Daten. Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du darauf achtest, dass meine Tour am Ende nicht auf einer anderen Webseite landet:

Download file: Rt13_Koepenick_Wuhletalweg_Biesenthal.gpx

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen