Radtour 26: Durchs Ruppiner Land von Neuruppin bis Wittstock/Dosse

Der Radweg zwischen Netzeband und Rossow, Ostprignitz
Sieht erst mal nicht spektakulär aus, fährt sich aber total schön: Der Radweg zwischen Netzeband und Rossow

Etliche meiner Routen gehen viel am Wasser lang, diese geht viel an Gleisen lang, durch lichte Wäldchen und die Wittstock-Ruppiner Heide

Sehr gut bei Südwestwind, ok bei Südwind.
Gesamtlänge 42 km


Zu Beginn radeln wir mitten durchs Zentrum von Neuruppin, wo man auch einige interessante Bauwerke sehen kann…

Garnisonshäuser im Zentrum von Neuruppin; Wegweiser rechts im Foto zeigen Sehenswürdigkeiten
Häuser wie diese im Zentrum von Neuruppin zeugen davon, dass es mal eine Garnisonsstadt war. Die Wegweiser rechts im Foto wiederum zeigen, dass die Stadt einiges zu bieten hat!
Das Alte Gymnasium ist das zentrale Gebäude in der historischen Altstadt von Neuruppin
Das sog. “Alte Gymnasium” ist das zentrale Gebäude in der historischen Altstadt von Neuruppin: Hier gingen berühmte Leute wie Theodor Fontane und Karl Friedrich Schinkel zur Schule, heute ist es ein umfassender Bildungsstandort

…aber zwei Kilometer später, nach dem Verlassen der Stadt, wird es sehr ländlich.
Diese Tour eignet sich gut zum Runterkommen, denn es sind ruhige Wege in einer ruhigen Landschaft, und die Orte, durch die du kommst, sind ruhige beschauliche Orte.

Die Kirche des Dorfes Netzeband, Ortsteil der Gemeinde Temnitzquell im Landkreis Ostprignitz-Ruppin
Die Dorfkirche von Netzeband
Dorfkirche von Rossow, Ortsteil der Stadt Wittstock/Dosse im Landkreis Ostprignitz-Ruppin
Ganz anders, aber auch schön, ist die Kirche von Rossow: Ein Mix aus den unterschiedlichsten Baustoffen

Auch den Zielort, Wittstock, kann man als ruhigen beschaulichen Ort bezeichnen. Wittstock/Dosse ist eine der ältesten Städte in Brandenburg, hat u.a. eine 2500 m lange Stadtmauer, die die Stadt fast ganz umschließt, eine Burg (die „Bischofsburg“) und gehört, wie Neuruppin und Kremmen, zu den „Städten mit historischem Stadtkern“.
Mach vielleicht eine Runde durchs Zentrum und zur Burganlage oder außen um die Stadtmauer herum, bevor du den Bahnhof am östlichen Ende der Stadt ansteuerst – eine klasse Route zur Besichtigung und viel mehr Fotos findest du in Radtour 81, hier schon ein paar Impressionen:

Wittstock: Foto über die Stadtmauer auf einen Teil der Burganlage (Bischofsburg)
Wittstock: Blick von außen über die Stadtmauer auf einen Teil der Burganlage (Bischofsburg)
Wittstock Dosse, Burg bzw. Bischofsburg, Foto von vorn-unten
Die Burg von Wittstock hat einen mächtigen Turm, den sog. Amtsturm
St-Marien-Kirche im Zentrum von Wittstock (Dosse), offene Kirche, Foto von der Seite
Die St-Marien-Kirche im Zentrum von Wittstock (Dosse) ist eine offene Kirche
St.-Marien-Kirche von Wittstock, innen: Kanzel mit Holzschnitzereien, Eva-Figur
In der St.-Marien-Kirche von Wittstock gibt es neben der wunderschönen Kanzel mit Holzschnitzereien eine bezaubernde Eva-Figur…
St.-Marien-Kirche von Wittstock, innen: Gewölbe, Seitenaltar, Adam-Figur / Skulptur
…und auf der anderen Seite der dazu passende Adam

Grobe Streckenführung:
Neuruppin Bhf Rheinsberger Tor – Kränzlin – Walsleben Bhf – Netzeband Bhf – Rossow – Fretzdorf – Dossow – Wittstock Bhf

Strecke abkürzen:
Nur bis Netzeband Bhf: 19 km. Nur bis Fretzdorf Bhf: 30,5 km. Nur bis Dossow Bhf: 36,3 km
Erst ab Walsleben Bhf: 31,6 km. Erst ab Netzeband Bhf: 23,5 km

Diese Strecke ist perfekt kombinierbar mit Radtour 25 (Hennigsdorf – Neuruppin via Beetz) und hat dann eine Gesamtlänge von 96 km. Natürlich kannst du auch nur Stücke davon miteinander kombinieren.

Zur Karte:

Download file: Rt26_Neuruppin_Kraenzlin_Wittstock_Dosse.gpx

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen