Radtour 106: Grüner Südosten: Rundkurs Adlershof Schönefeld Mittenwalde Kiekebusch

Landschaft zwischen Ragow und Brusendorf
Erholsam fürs Auge und die Seele: Die Landschaft zwischen Ragow und Brusendorf

Bei dieser Tour radeln wir u.a. halb um den BER herum (im Grünen!), besuchen das süße Mittenwalde und erkunden die Natur dazwischen/darunter

Super bei Wenig Wind / Windstille, Gesamtlänge: 68 km

Die meisten von uns kennen den ehemaligen Flughafen Schönefeld und Königs Wusterhausen, manche kennen auch Mittenwalde und Zossen. Kaum jemand kennt das fast menschenleere, überaus grüne Gebiet dazwischen!
Wir starten vom S-Bahnhof Adlershof direkt zum Landschaftspark Rudower Höhe; ein super Radweg führt längs mitten durch den netten langgezogenen Park, in dem man oft auch Bisons auf einer der Weiden beobachten kann.

Foto vom Radweg im Landschaftspark Rudower Höhe
Landschaftspark Rudower Höhe – der Vogel in der Mitte ist echt! (schätze, ein Eichelhäher)

Vom Ende des Parks bis zum Beginn des Geländes vom Flughafen BER ist es nur noch ein Kilometer; wir radeln aber noch nicht zu einem Aussichtspunkt, sondern zum Dorf Schönefeld. Das kennt auch fast keiner 🙂 Muss man auch nicht unbedingt, es ist ein sehr kleines Dorf, aber immerhin gibt es eine sehenswerte uralte Feldstein-Kirche.

Foto der Dorfkirche Schönefeld in der Nähe vom Flughafen
Die Dorfkirche Schönefeld: Die spätromanische Saalkirche wurde ungefähr 1240 errichtet und im Lauf der Jahrhunderte mehrmals erweitert und umgebaut, daher die spezielle Form

Nach dem nächsten Ort, Waßmannsdorf, wird´s bereits recht schön grün; hier und da kann man schon etwas vom BER sehen, und bald fahren wir direkt am südlichen Flughafen-Zaun lang…

Vom Radweg am Zaun südlich des BER kann man gut auf den Flughafen schauen
Vom Radweg am Zaun südlich des BER kann man gut auf den Flughafen schauen

Wir biegen allerdings dann rechts Richtung Tollkrug ab, weil ab diesem Abzweig der Weg am Zaun nicht mehr asphaltiert ist. Aber er geht einigermaßen zu radeln, also falls du noch mehr vom BER sehen möchtest, fahr einfach noch ein Stück geradeaus und dreh nach Belieben irgendwo wieder um.
Meine Route jedenfalls führt auf einer ruhigen Landstraße nach Brusendorf…

Landschaft und Radweg zwischen Rotberg und Brusendorf südlich vom Flughafen BER
Direkt südlich vom Flughafen BER: Radweg zwischen Tollkrug und Brusendorf

…und von dort auf einem Radweg nach Mittenwalde, das wir aber jetzt noch umfahren (später geht´s rein).
Nur noch ein Stück an der Straße lang, dann tauchen wir ein in ein ebenfalls recht unbekanntes Gebiet: Telzer Plan und Schöneicher Plan. Das ist auch eine ziemlich einsame Gegend; dementsprechend kann man hier auf den Feldern einiges an Tieren sehen, etwa eine Menge Kraniche…

Kraniche auf einer Wiese am Schöneicher Plan
Kraniche auf einer sehr großen Wiese am Schöneicher Plan

Etwas weiter südlich durchqueren wir ein nettes, ziemlich urtümliches Dorf: Schöneiche. Von dort geht´s wieder durch viel Natur nach Gallun (ebenfalls ein kleineres, ruhiges Dorf) und ein paar Kilometer später sind wir wieder in Mittenwalde, wo wir diesmal mittenmang durch radeln, und zwar auf der Yorckstraße, die vermutlich die wichtigste Straße der Stadt ist, weil sich hier Gastronomie und andere Einrichtungen des täglichen Bedarfs konzentrieren. In der Mitte verlassen wir die Yorckstraße kurz, um die St. Moritz-Kirche von allen Seiten anschauen zu können; das beeindruckende Bauwerk prägt das Stadtbild, bzw. es ist vor allem sein sehr hoher, kunstvoller Turm, an dem man Mittenwalde schon von Weitem erkennt. Vor der Kirche steht ein Denkmal für den Ersten Ehrenbürger der Stadt, Paul Gerhardt. Der berühmte Theologe und Kirchenlied-Dichter war 1651–1657 Probst in der Stadt.

St.Moritz-Kirche im Zentrum von Mittenwalde, Foto von der Seite, Paul-Gerhardt-Denkmal
Die St.Moritz-Kirche von Mittenwalde ist vielgestaltig und architektonisch sehr interessant. Das schwarze Paul-Gerhardt-Denkmal davor ist überlebensgroß – daran kann man ermessen, welche Ausmaße die Kirche hat

Kurz darauf kommen wir an zwei markanten, sehr alten Denkmälern Mittenwaldes vorbei, dem Pulverturm und dem Stadttor (auch Berliner Tor genannt). Sie sind Reste einer Festungsanlage aus dem Mittelalter.

Wahrzeichen von Mittenwalde: Der Pulverturm und das Stadttor (auch Berliner Tor genannt)
Zwei weitere Wahrzeichen von Mittenwalde: Der Pulverturm und das Stadttor (auch “Berliner Tor”)

Nach Mittenwalde fahren wir nur 2 km auf einem Radweg, auf dem wir vorhin schon waren, und biegen dann am Zülowkanal rechts ab auf eine Radstraße Richtung Ragow. In diesem hübschen Dorf begegnen wir wieder Paul Gerhardt, nämlich in Form einer prächtigen Kirche, die nach ihm benannt wurde…

Paul-Gerhardt-Kirche in Ragow bei Mittenwalde
Was für ein wunderschön gestalteter Turm: Die Paul-Gerhardt-Kirche in Ragow bei Mittenwalde

Und dann kommt mein Lieblingsstück auf diesem Rundkurs, nämlich die einsame Landschaft zwischen Ragow und Waltersdorf (ca. 11 km) – sattgrüne Wiesen, so weit das Auge reicht! (siehe auch das Foto ganz oben)

Riesiges Feld / Endlose Wiese zwischen Ragow und Karlshof (Gemeinde Schönefeld)
Mehr Grün geht nicht: Zwischen Ragow und Karlshof sind riesige Wiesen und Felder

Wir streifen dabei auch zwei Mini-Orte, Karlshof und Kiekebusch, aber beide nur am Rande.

Die Siedlung Karlshof, Teil vom Dorf Kiekebusch, Gemeinde Schönefeld
Nur 3 km entfernt vom Flughafen und so idyllisch: Karlshof. Die Siedlung gehört zum Dorf Kiekebusch

Nach Waltersdorf fahren wir auf recht angenehmen Radwegen durch Bohnsdorf und eine nette Gegend namens Falkenberg (natürlich nicht das Falkenberg im Nordosten Berlins) und dann am sog. Plumpengraben entlang, überqueren den Teltowkanal und sind bereits wieder in Adlershof. Dort bieten sich natürlich etliche Möglichkeiten der Verköstigung; einige passieren wir schon auf dem Weg zum S-Bahnhof, aber noch mehr gibt es, wenn man gradeaus durchfährt auf die Dörpfeldstraße.

Grobe Streckenführung:
S-Bahn Adlershof – Rudower Höhe – S Flughafen BER Terminal 5 – Schönefeld (Dorf) – Waßmannsdorf – Selchow – LPG-Straße – Zaunstraße 1 – Tollkrug – Brusendorf – Mittenwalde – Am Kanal – Schöneicher Plan – Schöneiche – Kallinchener Straße – Gallun – Mittenwalde – Ragow – Karlshof – Kiekebusch – Waltersdorf – Bohnsdorf – Falkenberg – S Adlershof

Strecke abkürzen:
Erst ab S Flughafen BER Term. 5: 61,7 km. Erst ab S Waßmannsdorf: 57,5 km. Nur bis S Grünau: 64,3 km. Erst ab S Waßmannsdorf bis S Grünau: 53,5 km. Nur bis Mittenwalde und ab dort wieder nordwärts: 54,5 km

Zur Karte:
Sie enthält einen Mini-Bogen in Schönefeld um die Dorfkirche und eine kleine Besichtigung von Mittenwalde.

Download file: Rt106_Rundkurs_Adlershof_Schoenefeld_Mittenwalde_Kiekebusch.gpx

Anmerkung: Ich bin die Tour fünf Mal geradelt in verschiedenen Varianten, bis ich sie so super fand, um sie dir zu präsentieren. Das Erstellen des Beitrags hat mich zusätzlich zwei Arbeitstage gekostet. Also bitte veröffentliche weder die Karte noch die GPX-Daten auf einer anderen Webseite.

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen