Radtour 67: Angermünde – Grimnitzsee – Joachimsthal – Werbellinsee – Oranienburg

Badestelle und Strand "Am Spring", Werbellinsee
Badestelle und Strand “Am Spring”, Werbellinsee

Eine prima Tour für heiße Tage: Deine Wege sind meist beschattet und du kommst an großen Seen mit vielen Badestellen vorbei

Super bei Nordost-Wind, ganz gut bei Ostwind, Gesamtlänge: 77 km

Strecke abkürzen:
Nur bis Bahnhof Joachimsthal: 22 km
Erst ab Bahnhof Joachimsthal: 55 km

Wie ich auf der Seite “Uckermark” schon erwähnte, ist es im Norden Brandenburgs eh meist etwas kühler als im Süden, und wenn man dann auch noch eine Radroute hat, die recht gut beschattet ist, lässt es sich auch bei über 30° noch ganz gut radeln.
Diese Strecke führt ab Angermünde direktemang zum Grimnitzsee, obwohl es auch einen offiziellen Radweg gäbe, der noch etwas hübscher wäre (siehe Radtour 45), aber dieser hier ist eine direktere und kürzere Variante.
Zudem führt dieser hier am Grimmnitzsee oben rum statt unten rum wie in Radtour 59. Bei beiden Versionen siehst du den See die meiste Zeit nur durch Bäume schimmern, aber es gibt einige Zugänge zum Wasser und Badestellen.
In Joachimsthal führt meine Route in den Altstadtkern mit der erstaunlichen Schinkelkirche (Baumeister Karl Friedrich Schinkel, 1781–1841, hat in Berlin-Brandenburg etliche architektonische und künstlerische Meisterwerke konstruiert!).

Schinkelkirche in Joachimsthal, Vorderseite, Front-Ansicht
Die großartige Schinkelkirche in Joachimsthal

Danach steuern wir straight den Werbellinsee an. Wie der Grimnitzsee, gilt er als einer der besten Badeseen Nord-Brandenburgs! Zum Zeitpunkt meiner Radtour schillerte das Wasser zwischen türkis und azurblau (siehe Foto ganz oben).
Die Straße und der Radweg führen fast am ganzen Westufer des Werbellinsees entlang, wobei die Straße noch näher am See und auch teils angenehmer zu radeln ist, da der Radweg oft ziemlich auf und ab geht – also wenn du dich traust… Aber gegen Ende des Sees läuft der Radweg eh direkt am See – und kurz darauf am Werbellinkanal lang mit seinem tiefgrünen Wasser.
Die letzte Etappe führt uns auf ruhigen Radwegen nach Groß Schönebeck, wo es ein schmuckes Jagdschloss zu besichtigen gibt, und dann via Liebenwalde nach Oranienburg (für Infos und Fotos zu Oranienburg einfach im Suchfenster “Oranienburg” eingeben).

Jagdschloss Groß Schönebeck bei Liebenwalde
Jagdschloss Groß Schönebeck

Grobe Streckenführung:
Bahnhof Angermünde – Rudolf-Breitscheid-Straße – Gehegemühle – Altkünkendorf – Neugrimnitz – Leistenhaus – Joachimsthal – Radweg Berlin-Usedom – Wildau – Eichhorst – Sarnow – Groß Schönebeck – Böhmerheide – Hammer – Liebenwalde – Radweg Berlin-Kopenhagen – Bernöwe – Oder-Havel-Kanal – Oranienburg Bahnhof

Zur Karte:
Sie enthält einen Schlenker ins Zentrum von Joachimsthal, einen Abstecher auf die tolle Holzbrücke über den Werbellinkanal und einen zum Jagdschloss in Groß Schönebeck.

Zur umgekehrten Version dieser Route (u.a. mit Hinweisen zu Badestellen) gibt es hier: Radtour 67a

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen