Radtour 67a: Oranienburg – Werbellinsee – Joachimsthal – Grimnitzsee – Angermünde

Blick vom Norden her nach Althüttendorf
Blick vom Norden her nach Althüttendorf

Perfekt für einen Radausflug an heißen Tagen: Überwiegend beschattete Wege, Radstraßen mitten durch Wälder und viele tolle Badeseen

Super bei Südwest-Wind, ganz gut bei Westwind, Gesamtlänge: 77 km

Schon sehr viele Infos (und weitere tolle Fotos) zu dieser Strecke findest du bei ihrer Muttertour, also Radtour 67.
Hier noch ein bisschen Stoff:
Vom Bahnhof Oranienburg radeln wir gleich raus-/ostwärts zum Oder-Havel-Kanal…

Der Radweg neben dem Oder-Havel-Kanal bei Oranienburg
Der Radweg neben dem Oder-Havel-Kanal östlich von Oranienburg

…und ab dort überwiegend auf reinen Radstraßen durch Flur und Wald bis Liebenwalde, ab wo wir nur noch ein Stückchen neben der Straße her radeln, um dann abzubiegen auf weit ruhigere Wege – erst mal durch das Dorf “Hammer”.

Ab dem nächsten Ort, Böhmerheide (das ist ca. 25 km von Oranienburg entfernt), befinden wir uns im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, und zwar bis fast zum Ende der Tour, Angermünde. Das riesige Naturschutzgebiet ist dünn besiedelt und reich an Wäldern sowie an Seen und Wasserläufen.

Dazwischen passieren wir natürlich auch Sehenswertes, was von Menschen geschaffen wurde, teils vor sehr langer Zeit, wie etwa die Dorfkirche von Groß Schönebeck:

Die Dorfkirche bzw Immanuelkirche in Groß Schönebeck
Die Immanuelkirche in Groß Schönebeck: Der Turm wurde dreizehnhundert-irgendwas erbaut, der Rest 1664–1673

In Groß Schönebeck gibt´s auch ein Jagdschloss – Foto dazu in Radtour 67.
Nach knapp 7 km auf einem netten Weg durch den Wald gelangen wir an den Werbellin-Kanal, Vorläufer des schönen Sees, der uns bald erwartet…

Foto vom Radweg auf den Werbellinkanal bei Eichhorst
Blick vom Radweg auf den Werbellinkanal bei Eichhorst
Der Werbellinkanal zwischen Wildau und Eichhorst
Der Werbellinkanal zwischen Eichhorst und Wildau hat flaschengrünes Wasser

Meine Route geht an der ganzen Länge des Westufers vom Werbellinsee lang; dort finden sich mehrere Strände, die zum Teil auch bewirtschaftet sind (etwa mit Gastronomie, Boots-, Surfbrett- und SUP-Verleih).

Bootshafen und Yachthafen in Wildau am Werbellinsee
Der Bootshafen und Yachthafen in Wildau am Werbellinsee
Strandbad am Werbellinsee: Baden, Windsurfen, Beachvolleyball uvm.
Strandbad am Werbellinsee: Baden, Windsurfen, Beachvolleyball uvm.

Von dort ist es nur noch ein Katzensprung bis Joachimsthal; diese Tour hier geht mittenrein und zur tollen Kirche dort; Fotos dazu ebenfalls in Radtour 67.

Ein bewirtschaftetes Strandbad am Grimnitzsee gibt es meines Wissens nicht, aber vier große Badestellen – eine davon liegt direkt an Joachimsthal dran, nur etwa 600-700 m von meiner Route entfernt.

Badestelle am Grimnitzsee in Joachimsthal
Badestelle am Grimnitzsee in Joachimsthal
Landschaft nördlich von Althüttendorf, westlich vom Grimnitzsee
Hier sind wir nördlich von Althüttendorf; der kleine blaue Streifen hinten ist der Grimnitzsee

Einen großen See mit wundervoll klarem Wasser (“der sauberste See in ganz Brandenburg!”, sagte mir eine Einheimische) gibt es auch kurz vor Angermünde: den Wolletzsee. An eine gute Badestelle kommst du z.B., indem du ca. 1 km nach Gehegemühle links abbiegst und dann einfach den Weg bis zum Ende radelst (knapp 2 km).

Aber vorher kommen wir noch an einer prachtvollen Kirche vorbei, die es sich lohnt, von allen Seiten anzuschauen

Dorfkirche Altkünkendorf (bei Angermünde)
In Altkünkendorf steht eine Stüler-Kirche: Der einfachere Vorgänger stammt zwar von ca. 1250, aber 1850 – 1860 wurde sie vom berühmten Baumeister Friedrich August Stüler komplett umgebaut
Dorfkirche Altkünkendorf, Foto von hinten
…und hier das Schmuckstück von hinten

Grobe Streckenführung:
Oranienburg Bahnhof – Oder-Havel-Kanal – Bernöwe – Radweg Berlin-Kopenhagen – Liebenwalde – Hammer – Böhmerheide – Groß Schönebeck – Sarnow – Eichhorst – Wildau – Radweg Berlin-Usedom – Joachimsthal – Leistenhaus – Neugrimnitz – Altkünkendorf – Gehegemühle – Rudolf-Breitscheid-Straße – Bahnhof Angermünde

Strecke abkürzen:
Nur bis Bahnhof Joachimsthal: 55 km; erst ab Bhf Joachimsthal: 22 km

Zur Karte:
Sie enthält je einen Abstecher
– zum Gutshaus in Groß Schönebeck,
– auf die tolle Holzbrücke über den Werbellinkanal und
– ins Zentrum von Joachimsthal.

Download file: RT67a_Angermuende_Werbellinsee_Oranienburg.gpx

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen