Radtour 79: Schorfheide-Tour Angermünde – Brodowin – Joachimsthal – Eberswalde

Blick auf den Grimnitzsee von Althüttendorf aus
Blick auf den Grimnitzsee von Althüttendorf aus

In großen Bögen von Angermünde um den Parsteiner See herum via Chorin zum Grimnitzsee und Werbellinsee, inklusive Kaiserbahnhof!

Super bei Wenig Wind / Windstille, Gesamtlänge: 67 km

Strecke abkürzen:
Nur bis Bahnhof Chorin: 28,5 km
Erst ab Bahnhof Chorin: 39,5 km km
Nur bis Bahnhof Althüttendorf: 38 km
Erst ab Bahnhof Althüttendorf: 29 km
Nur bis Bahnhof Joachimsthal Kaiserbahnhof: 45 km
Erst ab Bahnhof Joachimsthal Kaiserbahnhof: 23 km

Diese Tour führt nicht nur durch das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin* und an mehrere wunderbare Seen, sondern auch zu interessanten Stationen wie zum Ökodorf Brodowin, zur Kloster-Stadt Chorin und zum antiken Kaiserbahnhof bei Joachimsthal.
Kurz nach Angermünde durchqueren wir das Dorf Herzsprung (in Brandenburg gibt es noch ein anderes Herzsprung, nämlich in der Prignitz zwischen Kyritz und Wittstock) und noch andere nette Dörfer, bis wir an der Südseite des Paersteiner Sees langradeln bis Brodowin, bekannt durch sein Ökodorf. Dieses verfügt u.a. über einen Laden, wo man natürlich Bio-Lebensmittel und Getränke bekommt, und einen großen, teils beschatteten Innenhof mit Gastronomie, wo man sich ebenfalls verköstigen kann.
Nächste Station ist Chorin; ich habe keinen Abstecher zum berühmten Kloster eingebaut, weil sich dieser bereits in Radtour 59 findet, aber wenn du diese einzigartige Anlage noch nicht gesehen hast, bau den Abstecher ein, es sind nur ca. 2 km zusätzlich.
Danach geht´s wieder nordwärts Richtung Grimnitzsee. Wir erreichen ihn auf seiner Südostseite in Althüttendorf. Eine gute Badestelle findest du, wenn du mitten im Dorf nicht links abbiegst (wie meine Route das vorgibt), sondern ein ganz kleines Stückchen weiter geradeaus und dann gleich links runter an den See – du kannst es von der Straße aus sehen. Übrigens gibt es noch einen Kilometer weiter diese Straße lang einen feinen Naturbeobachtungspunkt.
Auf meiner Route wiederum kommt nach ein paar Häusern ein super Aussichtspunkt über den See.
Und dann bist du bis Grimnitz (was direkt an Joachimsthal dran liegt) auf einer angenehmen Radstraße, also an der ganzen Südseite des riesigen Grimnitzsees. Den kann man manchmal durch die Bäume blitzen sehen, weil die Radstraße durch einen lichten Wald geht.
Auch in Joachimsthal habe ich keinen extra Schlenker ins Zentrum eingebaut, denn diesen bietet meine Radtour 67.

Der schöne alte Kaiserbahnhof bei Joachimsthal
Der schöne alte Kaiserbahnhof bei Joachimsthal

Dafür gibt´s einen Abstecher zum sehenswerten Kaiserbahnhof – der ist sogar noch in Betrieb und wird stündlich angefahren! Er wurde laut Wikipedia «von Wilhelm II. in Auftrag gegeben, damit die Hof- bzw. Jagdgesellschaften von den kaiserlichen Salonwagen in Kutschen umsteigen und bequem auf kurzem Wege zum Jagdschloß Hubertusstock am Rand der Schorfheide gelangen konnten» (Eröffnung 1898).

Unser nächster Stop ist die lange Strandpromenade von Altenhof am wundervollen Werbellinsee: Mehrere Badestellen, mehrere gastronomische Betriebe (darunter auch ein Imbiss mit Biergarten und ein Eisladen), Hotels und Bootsverleih.

Strandpromenade in Altenhof am Werbellinsee
Teil der Seepromenade in Altenhof am Werbellinsee

Die letzte Station ist der Radweg am Finowkanal. Wenn du noch in die Innenstadt von Eberswalde möchtest (z.B. auf den Marktplatz, um etwas zu essen), dann schau auf die Karte von Radtour 66: Du musst auf der Bergerstraße bleiben bis zum Ende und dann siehst du rechts schon das Zentrum.

* Infos zum Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin gibt es bei Radtour 51!

Grobe Streckenführung:
Bahnhof Angermünde – Oderberger Straße – Herzsprung – Bölkendorf – Parstein – Pehlitz – Brodowin – Weißensee – Chorin – Senftenhütte – Althüttendorf – Grimnitz – Joachimsthal – Kaiserbahnhof – Altenhof – Buckow – Lichterfelde – Radweg am Finowkanal – Bahnhof Eberswalde

Zur Karte:
Sie enthält
a) einen Abstecher zum Kaiserbahnhof in Joachimsthal
b) einen Mini-Umweg in Altenhof zum Werbellinsee und zur Uferpromenade
c) einen kleinen Schlenker zum Schloss in Lichterfelde.

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen