Radtour 85: Lausitz-Elster-Schlösser-Tour Senftenberg Hohenbocka Großkmehlen Elsterwerda

Schloss Großkmehlen, Oberlausitz
Auf dem Foto kaum zu sehen: Schloss Großkmehlen ist ein Wasserschloss, also von Wasser umgeben

Auf dieser Radroute gibt es nicht nur fünf Schlösser* zu sehen, sondern auch einen waldreichen Teil der Lausitz

* Jeweils ein Schloss gibt es in Senftenberg, Hohenbocka, Lindenau, Großkmehlen und Elsterwerda.

Sehr gut bei wenig Wind/ Windstille, gut bei Ostwind, Gesamtlänge: 83,5 km bis Bahnhof Elsterwerda, 85,5 km bis Bahnhof Elsterwerda-Biehla

Nur wenige Minuten nach dem Start vom Bahnhof Senftenberg durchqueren wir das Zentrum der Stadt und sind dann auch gleich am Schlosspark. Ich habe in meine Route nur einen kleinen Schlenker zum Schloss eingebaut, den du natürlich ausdehnen kannst, indem du dir mehr vom Park und auch die Festung anschaust.
Gleich danach erreichen wir bereits den riesigen, immer wieder herrlichen Senftenberger See, radeln an seinem Westufer lang bis ans südliche Ende und biegen dort ab Richtung Peickwitz. Ein paar Kilometer später folgt das nächste Schloss, ein recht stattliches Gebäude in einem Park, gehörig zu einem echt kleinen Ort, Hohenbocka. (Ich staune sehr oft, dass in Brandenburg viele Mini-Dörfer mächtige Kirchen oder kleine Orte große Schlösser haben.)

Schloss Hohenbocka, Oberlausitz
Schloss Hohenbocka ist im Vergleich zu anderen Schlössern noch jung, nämlich erst 1897/98 erbaut

Nun kommt ein sehr langes Stück (bestimmt 20 km) wunderbare Radstraße durch Wälder, nur mal kurz unterbrochen von geruhsamen Dörfern wie Guteborn und Arnsdorf. Leider müssen wir ein Stück unterhalb von Bärhaus etwa 3 km auf einem doofen Schotterweg lang, der dann wieder zur Radstraße wird, bis zum dritten Schloss: Lindenau. Nur wenige km später wieder eins, und zwar ein richtig wuchtiges: Großkmehlen (siehe Foto ganz oben).

Schloss Lindenau, Oberlausitz
Schloss Lindenau wurde 1951 – 1992 als Kinderheim genutzt und ist jetzt in Privatbesitz

Mit dem Wald ist es jetzt auch vorbei, wir radeln durchs offene Land über ein paar Dörfer nach Elsterwerda – dort Stippvisite zu Schloss, dann noch kurz in die Stadt hinein und zum Bahnhof. Auf meiner Route findest du beide Bahnhöfe, den von Elsterwerda und 2 km weiter Elsterwerda-Biehla; und zwar deswegen, weil von ersterem teils nur alle zwei Stunden ein Zug fährt, während letzterer stündlich bedient wird.

Grobe Streckenführung:
Bahnhof Senftenberg – Zentrum – Schloss Senftenberg – Senftenberger See, Uferweg – Niemtsch – Peickwitz – Hohenbocka – Guteborn – Arnsdorf – Waidmannsruh – Lindenau – Großkmehlen – Großthiemig – Hirschfeld – Gröden – Elsterwerda Schloss – Bahnhof Elsterwerda (bzw. Bahnhof Elsterwerda-Biehla)

Strecke abkürzen:
Direkt auf der Radroute liegt kein Bahnhof, du kannst aber ab Arnsdorf zum Bahnhof Ruhland oder zum Bahnhof Ortrand radeln (Zubringer siehe Karte von Radtour 64) oder ab Bärhaus zum Bahnhof Lauchhammer.

Zur Karte:
Sie enthält
1) in Lindenau einen Abstecher zum Schloss
2) in Großkmehlen einen Schlenker zum Schloss
3) in Großthiemig einen Schlenker durch den Ort
4) in Elsterwerda einen kleinen Abstecher zum Schloss, danach zum einzigen Eisladen der Stadt, den ich gefunden habe.
5) den Weg sowohl zum Bahnhof Elsterwerda als auch Elsterwerda-Biehla.

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen