MIT GPS FÜR CITY-TOUR! Radtour 3a: Havel-Radweg von Brandenburg (inkl. Besichtigung) bis Werder

Der Steintorturm an der Steintorbrücke über den Stadtkanal in Brandenburg
Der Steintorturm an der Steintorbrücke über den Stadtkanal in Brandenburg

Diese Radtour zeigt nicht nur ein wunderbares Stück Havelradweg, sondern auch die perfekte Route zur Besichtigung von Brandenburg/Havel

Gut bei Westwind und bei wenig Wind
Gesamtlänge inkl. Besichtigung Brandenburg: 53,5 km, ohne: 41 km (Strecke abkürzen, Streckenführung und Karte: siehe ganz unten)


Dies ist die umgekehrte Version der Radtour 3, wo du noch mehr Infos zu dieser Radroute findest.
Ich empfehle wärmstens, zu Beginn dieser Tour meine Stadtbesichtigungsrunde oder deine eigene zu machen! Denn Brandenburg an der Havel ist – zumindest im zentraleren Bereich – eine sehenswerte Stadt. Ähnlich wie in Rathenow, teilt sich in Brandenburg die Havel mehrere Male und es zweigen auch Kanäle von ihr ab, sodass wir viele Male an Wasserläufen entlang radeln oder sie überqueren. Meine Route deckt zwar einen beträchtlichen Teil der Sehenswürdigkeiten ab, aber ALLE zu begutachten, würde mindestens einen ganzen Tag beanspruchen.

Blick vom Jungfernsteig über den Brandenburger Stadtkanal auf die Kirche St. Pauli und das Archäologische Museum
Blick vom Jungfernsteig über den Brandenburger Stadtkanal auf die Kirche St. Pauli und das Archäologische Museum

Kurz nach dem Bahnhof geht´s an den sog. Brandenburger Stadtkanal, dann Richtung Marktplatz (“Neustädtischer Markt”) – wo du übrigens schon die ersten Lokale zum Essen findest – und von dort direkt in die Steinstraße, die so eine Art Fußgängerzone darstellt (auch mit etlichen Lokalen) und an deren Ende der Steintorturm steht (Foto soehe ganz oben). Wir streifen nochmal kurz den Stadtkanal, passieren das Sowjetische Ehrenmal…

Sowjetisches Ehrenmal am Soldatenfriedhof, Brandenburg an der Havel
Sowjetisches Ehrenmal am Soldatenfriedhof, Brandenburg

…überqueren die Grabenpromenade, umrunden das Brandenburger Theater, fahren durch die Kurstraße wieder zum Steintor-Turm und dann am Mühlengraben lang und stoßen bald auf die Brandenburger Niederhavel.

Auf der Brücke über die Brandenburger Niederhavel in Brandenburg an der Havel
Auf der Brücke über die Brandenburger Niederhavel

Die Niederhavel überqueren wir, begleiten sie ein Stückchen auf ihrer Westseite und kommen dabei am sog. “Slawendorf” vorbei (ein Freilichtmuseum, in dem gezeigt wird, wie die Slawen vor 1150 dort lebten).

Der Eingang vom Slawendorf in Brandenburg/Havel; auf dem Häuschen rechts steht "Donnerbalken"
Der Eingang vom Slawendorf in Brandenburg/Havel; auf dem Häuschen rechts steht “Donnerbalken”

Kurz darauf steuern die riesige Kirche St. Nikolai an… Danach folgt ein interessantes Stück neben und auf diversen Kanälen, u.a. auf einer richtig tollen Radfahrer- und Fußgängerbrücke, ein herrliches Stück an der Niederhavel lang und zur berühmten “Jahrtausendbrücke”.

Die Jahrtausendbrücke in Brandenburg an der Havel
Die Jahrtausendbrücke in der Havelstadt Brandenburg

Von dort durchqueren die Altstadt inklusive dem alten Rathaus (Foto siehe Radtour 3) und dem Rathenower Torturm bis zu einer sehr schönen großen Kirche, St. Gotthardt.

Die St.-Gotthardt-Kirche in Brandenburg an der Havel
Die St.-Gotthardt-Kirche in Brandenburg an der Havel

Unsere nächste Station ist der Brandenburger Dom (“Dom St. Peter und Paul”); meine Route führt direkt dran vorbei, aber nicht hinein. Falls du genug Zeit hast, geh rein und besichtige den Dom von innen, das Museum und den Innenhof, es ist sehenswert! Normalerweise kann man da tagsüber immer rein, aber corona-bedingt ist der Dom manchmal nur bei Gottesdiensten und Veranstaltungen geöffnet (Infos auf der Webseite!)

Der Dom von Brandenburg an der Havel
Frontansicht vom Dom in Brandenburg an der Havel

Anschließend führt uns der Mühlendamm zwischen zwei breiten Kanälen durch, am östlichen biegen wir ab und begleiten ihn ein Stück. Der heißt “Triebwerkskanal Neustädtischer Streng”, kurz “Näthewinde”; normalerweise kann man den in einem weiten Bogen entlangfahren bis zur Hauptstraße, zur Zeit meiner Tour (28.10.21) war aber nach 150 m eine Sperrung – ich bin so weit geradelt, wie es ging, um dir zu zeigen, wo´s langgeht, damit du irgendwann nach Aufhebung der Sperrung dort einfach weiterradelst bis zur Hauptstraße und biegst links in sie ein…
Auch auf der hier gezeigten Route gelangen wir zur Hauptstraße und müssen sie links lang; sie geht dann über in die Shoppingmeile St.-Annen-Straße und etwas später in die Potsdamer Straße, die uns aus der Stadt heraus und zum Havelradweg führt.
Die ersten paar Kilometer sind noch auf einem straßenbegleitenden Radweg, aber dann beginnt der eigentliche Havelradweg durch ruhige, herrliche Natur (viele Bilder dazu liefert Radtour 3!).

Blick vom Havel-Radweg nahe Gollwitz auf den Fluss und auf Zugvögel
Blick vom Havel-Radweg nahe Gollwitz – die winzigen Sprengsel am Himmel sind Zugvögel (Gänse)

Strecke abkürzen: Auf der Route von Brandenburg bis Werder liegt kein Bahnhof, jedoch du kannst z.B. über Deetz zum Bahnhof Groß Kreutz fahren, das wären ca. 21 km.

Grobe Streckenführung: Brandenburg Hbf – Kleine Gartenstraße – Innenstadt – am Ende der Besichtigungsrunde: Potsdamer Straße – Neuschmerzke – Wust – Gollwitz – Havel-Radweg – Götzer Berge – Schmergow – Phoeben – Werder/Havel Bahnhof

Du kannst diese Strecke super kombinieren mit Radtour 2a: Werder Bhf über Potsdam + Teltowkanal bis Südkreuz; das macht zusammen knapp 85 km.

Zur Karte:

Download file: Rt3a_Brandenburg_City_Tour_Havelradweg_Werder.gpx Die Navi-Daten inkl. Besichtigungsrunde zum Runterladen… Hinweis Bitte achte darauf, dass meine Route nach deiner Tour nicht auf einer anderen Webseite veröffentlicht wird, z.B. Komoot!

Aufruf, die Webseite Beste-Radtouren.de zu unterstützen oder zu spenden

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen