Radtour 2a: Werder Bahnhof über Potsdam und Teltowkanal bis Südkreuz

Radweg am Teltowkanal zwischen Lichterfelde und Teltow
Der Radweg am Teltowkanal Höhe Lichterfelde; durch die Bäume kann man das Wasser sehen

Dies ist Radtour 2, aber andersrum, daher “2a”! Sie geht viel am Wasser lang (z.B. Teltowkanal, Havel, Tiefer See, Glienicker Lake) und mehrmals über die Havel.

Gesamtlänge: 43,5 km (Variante 1), 40 km (Variante 2) KARTE SIEHE UNTEN
Super bei Südwest, gut bei Westwind (“Strecke abkürzen”, Routenführung und Karte weiter unten!)

Bei einem Teilstück dieser Route biete ich zwei Varianten an: Variante 1 geht durch den tollen Schlosspark Babelsberg. Ein Stück von Potsdam siehst du auch, vielleicht möchtest du dort sogar einen Abstecher zur Freundschaftsinsel, zur Nikolaikirche machen oder auch tiefer in die Stadt machen*. Variante 2 ist etwas kürzer und zügiger, du kannst es auf straßenbegleitenden Radwegen meist gut laufen lassen. (Mehr Infos zur STRECKE gibt es bei der Radtour 2.)

Potsdam, Park Babelsberg, im Hintergrund der Flatow-Turm

* Potsdam ist eine Stadt der Superlative: Es ist nicht nur Brandenburgs Hauptstadt, sondern auch dessen einwohnerstärkste Stadt und die Stadt mit der höchsten Dichte an Schlössern und antiken Denkmälern in ganz Deutschland – daher steht sie in der UNESCO-Liste des Weltkultur-Erbes der Menschheit als “größtes Ensemble der deutschen Welterbestätten”. Oder um es mit einem Freund von mir auszudrücken: “Potsdam sieht an jeder Ecke aus wie eine gigantische Filmkulisse für Märchenfilme.”
Wusstest du, dass es in Potsdam 20 Schlösser gibt? (Von der immensen Anzahl an herrlichen antiken Bauwerken ganz zu schweigen.) Sowie 20 Gewässer, unter anderen der Griebnitzsee, der Aradosee, der Templiner See, Jungfernsee, Heiliger See, Tiefer See, die Havel, die Nuthe, der Teltowkanal u.a.. Potsdam und seine umliegenden Orte sind komplett von Wasser umschlossen, und an vielen dieser Gewässer liegen unglaubliche Parkanlagen mit Jahrhunderte alten Bauwerken und Denkmälern. Zum Teil lässt es sich auch darin radeln, wie etwa im Park “Neuer Garten” am Heiligen See und im Schlosspark von Sanssouci auf ausgewiesenen Radwegen.

Die gigantisch große Neue Orangerie im Schlosspark Sanssouci
Die riesige Neue Orangerie im Schlosspark Sanssouci beherbergte früher exotische Pflanzen, museale Räume und Gästezimmer

In der Potsdamer Innenstadt ist es teils nicht so schön zu radeln: Oft gibt es keine Radwege, evtl muss man sich sogar eine schmale Straße mit Autos, Straßenbahen und Bussen teilen, zum Teil sind die Straßen auch gepflastert. Mein Tipp: Lass dir Zeit in Potsdam, steig auch mal ab und schiebe dein Bike auf dem Bürgersteig (zu schauen gibt es eh immer was!); in der Touristen-Information gibt es für wenige Euro einen Stadtplan zu kaufen, der sehr detailliert die Routen zeigt, die man mit dem Rad gut und sicher fahren kann.

Strecke abkürzen:
Nur Potsdam Hbf bis S Südkreuz: 28,4 km
Werder Bhf nur bis S Lichterfelde Ost: 32,2 km

Grobe Streckenführung: Werder Bhf – Brücke über die Havel – Wildpark West – Werderscher Damm – Potsdam Breite Straße – Potsdam Hbf – Stahnsdorf – Teltowkanal – Siemensdamm – Prellerweg – Radweg zum Südkreuz – Bahnhof Südkreuz
Diese Strecke lässt sich kombinieren mit Radtour 3a: Havel-Radweg von Brandenburg (inkl. Besichtigung) bis Werder, die gesamte Länge beträgt dann 85 km.

Genaue Routenbeschreibung: Siehe Radtour 2

Zur Karte: Man kann sie größer ziehen, wie man´s brauchst, oder hier klicken für eine noch größere Ansicht.

 
Hier die Daten für die Navigation zum Download (dafür muss man sich die App von Naviki ziehen, ist kostenlos). Wichtige Bitte: Ich habe Mühe und Zeit für diese Radtour investiert. Falls du sie auf Navi-Systemen wie Komoot hochlädst, dann stelle es bitte so ein, dass die Route nicht auf deren Webseite erscheint!

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen