Radtour 41: Von Potsdam in den Fläming: Luckenwalde, Kloster Zinna, Jüterbog

Kloster Zinna, die Alte und die Neue Abtei
Gegründet im Jahr 1170 und immer noch so schön: Das Kloster Zinna, hier die Alte und die Neue Abtei

Eine Tour vom eh attraktiven Potsdam aus zu drei weiteren sehenswerten Zielen: Kloster Zinna, Luckenwalde und Jüterbog, alle mit historischem Stadtkern

Dank sehr gut ausgebauter Radwege kommt man heute ganz flott von Potsdam zu diesen m.E. interessantesten Orten im Fläming.
Kloster Zinna, so heißt nicht nur das Kloster selbst, sondern auch die kleine Stadt drumherum – heute ein Ortsteil von Luckenwalde. Das war früher ganz anders: Im Jahr 1285 kaufte das Kloster die Stadt Luckenwalde (sowie viele andere Ortschaften) – obwohl das Kloster nur 100 Jahre zuvor, kurz nach seiner Gründung, von Heinrich dem Löwen überfallen wurde, der Abt enthauptet und die Mönche vertrieben wurden. Und das ist nur ein kleiner Ausschnitt der bewegenden Geschichte von Kloster Zinna.
Luckenwalde und Jüterbog haben sich zu Städten mit einem richtig tollen Zentrum entwickelt – mit beeindruckenden uralten Gemäuern und Bauwerken, mit schön restaurierten Altbauten und Fachwerkhäusern. Eine nette Fußgängerzone und Gastronomie gibt es natürlich auch!

Innenstadt mit Flair: Die Fußgängerzone von Luckenwalde
Innenstadt mit Flair: Die Fußgängerzone von Luckenwalde ist heutzutage voller Leben

Sehr gut bei Nordwind
Gesamtlänge: 64 – 67 km

Strecke abkürzen:
Erst ab Bahnhof Rehbrücke: 59 – 62 km
Erst ab Bahnhof Saarmund: 55 – 58 km
Erst ab Bahnhof Trebbin: 44 – 47 km
Erst ab Bahnhof Luckenwalde: 22 – 25 km

Grobe Streckenführung:
Hauptbahnhof Potsdam – Heinrich-Mann-Allee – Saarmund – Tremsdorf – Schiaß – Blankensee – Glau – Löwendorf – Ahrensdorf – Märtensmühle – Ruhlsdorf – Luckenwalde – Zinnaer Straße – Jüterboger Straße – Fläming-Skate Richtung Zinna – Kloster Zinna – Jüterbog – Bahnhof Jüterbog

Zur Karte: Sie enthält in Jüterbog sowohl einen ganz direkten Weg zu Bahnhof als auch einen kleinen Rundgang durch die Stadt (plus 3 km).

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen