Radtour 75: Oberlausitz und Niederlausitz: Senftenberg – Hoyerswerda – Klinge

Der grünblaue Felixsee bei Bohsdorf, vom Aussichtsturm / Felixturm aus gesehen
Der tief türkisblaue Felixsee bei Bohsdorf, vom Aussichtsturm geknipst

Diese klasse Tour durch die Oberlausitz, die Niederlausitz und das Lausitzer Seenland geht ein ganzes Stück nach Sachsen hinein

Sehr gut bei Südwestwind, gut bei Südwind; Gesamtlänge: 90 km; Route abkürzen: siehe weiter unten

Wir starten am Bahnhof Senftenberg und kommen auch am Schloss vorbei, es liegt linkerhand kurz vor dem gigantisch riesigen und gigantisch schönen Senftenberger See. An dem radeln wir auch ein ganzes Stück lang, danach an einem Kanal mit grünblauem Wasser bis zum fast genauso gigantischen Geierswalder See und dem netten Ort Geierswalde mit seinem Hafen und dem rotweißen Leuchtturm.

Der Leuchtturm von Geierswalde am Geierswalder See
Der Leuchtturm von Geierswalde am Geierswalder See

Dort befinden wir uns bereits in Sachsen und radeln dann noch ein ganzes Stück tiefer in das Bundesland hinein, durch waldige Landschaft nach Hoyerswerda, das sich in seinem Zentrum zu einer wirklich hübschen Stadt entwickelt hat. Das trifft nun “hintenraus” aus Hoyerswerda nicht mehr zu, aber wenn du dich dafür interessierst, wie typische DDR-Städte vor der Wende aussahen, kannst du hier noch einiges sehen (auf unserem Weg ostwärts Richtung Scheibe-See zieht sich der Ort noch ziemlich lang hin).

Teil der Altstadt von Hoyerswerda, im Hintergrund die Johanneskirche
Teil der Altstadt von Hoyerswerda, im Hintergrund die Johanneskirche

Ab da geht es wieder hochwärts Richtung Brandenburg, wobei wir noch ziemlich lange in Sachsen sind: Vorbei am Scheibe-See und Bernsteinsee (die, ebenso wie der Senftenberger und der Geierswalder See, Tagebauseen sind) durch eine Landschaft, die von Wäldern, Dörfern und der Spree geprägt ist – genau: Die Spree fließt auch hier durch; sie verläuft u.a. vom nördlich unserer Strecke gelegenen Spremberg durch Neustadt (das wir auch durchqueren) weiter Richtung Südosten via Boxberg und Bautzen.

Der Aussichtsturm am Felixsee bei Bohsdorf, genannt "Felixturm"
Der Aussichtsturm am Felixsee bei Bohsdorf, genannt “Felixturm”

Jedenfalls, der angenehme Wechsel von Wäldern (die wir hauptsächlich auf Radstraßen durchfahren) und Dörfern geht im Grunde so weiter bis zum Ende, wobei es am Weg noch eine nennenswerte Station gibt: Einen 163 m hohen Aussichtsturm mit entsprechend vielen Stufen, was sich aber lohnt, denn die Aussicht ist wundervoll, u.a. auf den dunkeltürkis-farbenen Felixsee. Demgemäß heißt der Turm Felixturm.
Ab Groß Jamno kannst du im Prinzip auch rechts abbiegen nach Forst statt, wie auf meiner Strecke, nach Klinge – zu den Bahnhöfen ist es etwa gleich weit. Der Zuf fährt auch gleich oft beide Stationen an, nämlich einmal pro Stunde.

Grobe Streckenführung:
Bahnhof Senftenberg – südwärts zum Senftenberger See, dort nach links abbiegen und den Wegweisern nach Geierswalde folgen – Geierswalde Zentrum – Laubusch – Nardt – Hoyerswerda – Dr.-Wilhelm-Külz-Straße – Kühnicht – Scheibe-See – Burghammer – Neustadt – Mulkwitz – Schleife – Lieskau – Reuthen – Bohsdorf – Mattendorf – Gahry – Groß Jamno – Gosda – Bahnhof Klinge

Strecke abkürzen:
Nur bis Bahnhof Hoyerswerda: 28 km; erst ab Bahnhof Hoyerswerda: 64 km
Nur bis Bahnhof Schleife: 58 km; erst ab Bahnhof Schleife: 32 km

Zur Karte:
Sie enthält einen kleinen Besichtigungsschlenker in Hoyerswerda.

 
Hier die GPX-Datei plus die Bitte, meine Route möglichst nicht auf einer anderen Webseite für alle sichtbar zu machen!

Download file: Rt75_Senftenberg_Hoyerswerda_Schleife_Klinge.gpx

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen