VERBESSERTE ROUTE! Radtour 8a: Spreewald-Tour: Cottbus – Lübbenau – Lübben – Halbe

Biosphärenreservat Spreewald unterhalb von Schlepzig
Herbstfarben im Biosphärenreservat Spreewald unterhalb von Schlepzig

Hier meine Radtour 8 in umgekehrter Richtung: Die beste und schönste Radstrecke durch den Spreewald, die ich kenne! Abwechslungsreich, angenehm, landschaftlich toll

Super bei Südostwind, ok bei Ostwind, Gesamtlänge: 78 km. Strecke abkürzen:
Von Cottbus nur bis Lübbenau Bhf: 34 km; nur bis Lübben Bhf: 45,5 km; erst ab Lübbenau bis Halbe: 45 km

Ab Cottbus Hauptbahnhof geht´s auf dem direkten Weg rauswärts Richtung Burg / Lübbenau auf den Gurkenradweg – bis zum Stadtrand auf guten Radwegen, und ab dort (Sielow/Schmellwitz) wird er zu einer wunderbaren Radstraße mitten durch einen Wald.

Super Radweg südlich von Dissen-Striesow, Radroute von Lübben, Lübbenau über Werben bis Cottbus,
Claudia freut sich über den tolle Radweg zwischen Cottbus und Werben

Auch der Rest der Strecke besteht aus einem Wechsel von Radstraßen und straßenbegleitenden Radwegen, sehr angenehm. Die Route führt u.a. durch das Dorf Werben, eins der ältesten Dörfer im Spreewald; dort gab es mal, ab der Mitte des 15. Jahrhunderts, ein stolzes Rittergut, zur selben Zeit entstand auch eine mächtige Kirche. Die Kirche gibt es, nach einigen Erweiterungen und Erneuerungen, immer noch, das Gut verfiel leider im 20. Jahrhundert und der Gutspark verwilderte.
Kurz darauf radeln wir mitten durch Burg, das man als Herz des Oberspreewaldes bezeichnen kann. Da es ein offzieller Kurort ist, ist es auf Gäste und Besucher sehr gut eingestellt, mit vielfältiger Gastronomie, zwei Fährhäfen, allerlei Sehenswürdigkeiten und Zerstreuungen, wie etwa der Bismarckturm, der einen tollen Blick über die Stadt und das Umland bietet, mehrere Themenparks, Kunsträume und Kultureinrichtungen. Erwähnenswert sind u.a. auch die Spreewälder Sagennacht und das Heimat- und Trachtenfest.
Danach geht unsere Route mitten durch den Inneren Oberspreewald; sehr klasse ist bereits das Stück zwischen Burg-Kolonie und Leipe; und superklasse ist das Stück zwischen Leipe und Lübbenau: Das meiste davon verläuft auf einer Art schmalem Deich zwischen Wasserläufen und Bäumen – es ist einfach zauberhaft und zu bestimmten Zeiten geradezu mystisch! Dieses Stück war lange gesperrt wegen Bauarbeiten; seit Spätherbst 2020 ist es wieder befahrbar.
Nach diesem zauberhaften Teilstück landen wir in Ost-Lübbenau; wenn du den Kopf nach rechts wendest, kannst du die Rückseite des Schlosses sehen – oder natürlich gleich einen Schlenker dorthin machen: Einfach über die Brücke und dann der Nase nach.

Infos zum weiteren Verlauf der Route, zu Lübbenau, Lübben, dem Biosphärenreservat Spreewald und zu Schlepzig findest du in Radtour 8, Radtour 7, Radtour 7a, Radtour 17 und Radtour 57.

Sollten dir 78 km zu wenig sein oder falls du erst ab Lübbenau starten willst, kannst du Teile meiner Radtour 7 hinzunehmen; Cottbus bis Königs Wusterhausen ist auch insgesamt eine klasse Route und hat 106 – 107 km (beste Windrichtung für diese Gesamttour: Südost). Natürlich gibt es zwischen Halbe und KW noch einige Bahnhöfe, sodass du auch nach ca. 90 oder nach 100 km in den Zug steigen kannst.

Grobe Streckenführung: Cottbus Bahnhof – Werben – Burg – Leipe – Lübbenau – Lübben – offizieller Radweg (Hofjagdweg / Spree-Radweg) – Biosphärenreservat Spreewald – Schlepzig – Groß Wasserburg – Köthen – Märkisch Buchholz – Halbe Bahnhof

Typisches Spreewaldhaus nahe Burg
Typisches Spreewaldhaus in der Nähe der Stadt Burg

Zur Karte:
Die lange bestehende Baustelle zwischen Leipe und Lübbenau ist aufgehoben, der Gurken- und Spree-Radweg hier geht wieder! Ich hab ihn am 11.4.21 gemacht (und die Route neu aufgezeichnet): Der vormals sehr schmale Weg ist teilweise verbreitert und etliche Brücken wurden erneuert, sind jetzt auch angenehmer zu überwinden (vorher starkes Auf-Ab). Danke, Verkehrsamt!

 
Hier die Navi-Daten zum Download (dafür die kostenlose App Naviki laden!):

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen