VERBESSERTE ROUTE! Radtour 8: Spreewald-Tour: Halbe – Lübben – Lübbenau – Cottbus

Am Fischteich im Naturschutzgebiet zwischen Schlepzig und Lübben
Am Fischteich im Biosphärenreservat Spreewald zwischen Schlepzig und Lübben

Die beste Radroute durch den Spreewald! Sie ist zusammengesetzt aus dem Hofjagdweg und dem Gurkenradweg und sehr abwechslungsreich

Super bei Nordwestwind, ok bei Westwind, Gesamtlänge: 78 km; Karte, Routenbeschreibung und “Strecke abkürzen” siehe weiter unten!

Diese Tour überschneidet sich zum Teil mit Radtour 7, und zwar in den ersten 33 – 34 km zwischen Halbe und Lübben, daher findest du dort schon einige Infos, etwa über die herrliche Landschaft des Biosphärenreservats Spreewald und über den einladenden Ort Schlepzig.
Der typische Spreewald geht so ungefähr in Schlepzig los (geografisch schon etwas vorher), mit seinen vielen Wasserläufen. Vor langer Zeit war der Spreewald ein sumpfiges Gebiet (daher auch der sorbische Name “Blota” = “Sümpfe”) und wurde durch das Anlegen von Kanälen und Kanälchen urbar gemacht.
Lübben gehört bereits zur Lausitz, und zwar zur Niederlausitz. Man findet hier, ebenso wie in anderen Orten der Lausitz und des Spreewalds, auf sehr vielen Schildern (z.B. Ortseingang/-ausgang, Straßen, Bahnhof, Brücken) zwei verschiedene Schreibweisen des Ortsnamens – im Fall von Lübben ist das “Lubin”. Das ist sorbisch, denn weite Teile der Lausitz und praktisch der ganze Spreewald sind die Heimat des westslawischen Volkes der Sorben – auch Wenden genannt – was sich zum Beispiel in deren außergewöhnlichen alten Trachten widerspiegelt, die mit spreewäldischer Tradition verknüpft werden und ursprünglich von den Sorben kommen. Am auffälligsten sind die reich geschmückten weiten Röcke und Blusen der Frauen und vor allem deren große, meist kunstvoll bestickte Hauben (Foto siehe Radtour 17).
Wir radeln ein Stück weit durchs Zentrum von Lübben (was du natürlich auch ausbauen kannst), u.a. am Schloss vorbei, in dem heute das Stadt- und Regionalmuseum untergebracht sind, und durch einen Teil der sog. Schlossinsel, die von der Hauptspree und mehreren Nebenarmen umschlossen wird. Dort passieren wir auch die sog. Spreelagune, wo es eine beliebte Badestelle gibt – samt Dusch- und Toilettenhäuschen und kleinem Sandstrand.

Badestelle und Strand in der Spreelagune Lübben
Direkt an der Radroute: Badestelle und Strand in der Spreelagune Lübben

Die Spree, namensgebend für den Spreewald, fließt in einem langgezogenenen Bogen durch die Region und verzweigt sich vor allem im Oberspreewald südöstlich von Lübbenau stark, d.h. sie hat dort Nebenarme, Auen und Verbindungskanäle.
Nach Lübben fahren wir auf einem richtig tollen Radweg an der Hauptspree lang Richtung Lübbenau…

Der Radweg an der Hauptspree zwischen Lübbenau und Lübben im November
Blick vom Radweg auf die Hauptspree zwischen Lübbenau und Lübben im November

Unsere Radroute führt uns nicht mitten durch die wohl bekannteste Spreewaldstadt, Lübbenau; einen Vorschlag zu einem kleinen Umweg durchs Zentrum gibt es in Radtour 17. Wir radeln eh mittendurch, kommen am Spreewald-Museum, am Marktplatz und an ganz vielen Lokalen vorbei. Falls du einen Abstecher zum Schloss machen willst, dann bleib im Stadtkern auf der Hauptstraße: Einfach geradeaus durch und du kommst automatisch zum Schloss. Um wieder auf unsere Route zu gelangen, musst du nur ca. 100 m wieder zurückfahren und links in die Dammstraße abbiegen.
Mehr Infos, u.a. zum Rest dieser Tour, gibt es bei Radtour 8a!
Eine Besichtigungsrunde im Zielort Cottbus, statt gleich den Bahnhof anzusteuern, liefert Radtour 90.

Strecke abkürzen:
Nur Halbe bis Lübben Bhf: 35 km
Nur Halbe bis Lübbenau Bhf: 45 km
Erst ab Lübben Bhf bis Cottbus Hbf: 45,5 km
Erst ab Lübbenau Bhf: 34 km

Grobe Streckenführung: Halbe Bahnhof – Märkisch Buchholz – Köthen – Groß Wasserburg – Schlepzig – Biosphärenreservat Spreewald – Lübben – Lübbenau – Leipe – Burg – Werben – Cottbus Bahnhof

Zur Karte:
Die Baustelle zwischen Lübbenau und Leipe ist endlich passé, der Gurkenradweg hier ist wieder befahrbar! Hab´s am 11.4.21 getestet: Der ehemals sehr schmale Weg ist teilweise verbreitert und viele Brücken wurden erneuert, sind nun auch besser zu überwinden (vorher starkes Auf-Ab). Herzliches Dankeschön an das Verkehrsamt!

Für eine bildschirmfüllende Ansicht der Karte bitte hier klicken!

Diese wundervolle Strecke ist perfekt kombinierbar mit der Radtour 7: Hofjagdweg Königs Wusterhausen -> Lübben
und hat dann insgesamt 106 – 107 km. Am besten ist für diese Gesamtroute Nordwestwind.

Und die umgekehrte Route siehst du hier: Radtour 8a

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen