Radtour 9: Elster-Fläming-Tour Herzberg – Flämingskate – Zossen

Rathaus und St.-Marien-Kirche am Marktplatz von Herzberg, Elbe-Elster
Rathaus und St.-Marien-Kirche am Marktplatz von Herzberg, Elbe-Elster

Diese tolle Route vereint Teile der „Tour Brandenburg“, vom Fläming-Skate und vom Radweg Berlin-Leipzig, zwei Schlösser und einen “Berg”

Gut bei Südwind und Südwestwind; Gesamtlänge: 89 km (Karte, Streckenführung und -abkürzung siehe unten)

Vom Bahnhof, der etwas außerhalb liegt, geht es mitten nach Herzberg (Elster) hinein; bereits Richtung Ortskern sieht es sehr nett aus:

Herzberg/ Elster: Torgauer Straße ins Zentrum
Herzberg/ Elster: Straße ins Zentrum

Besonders nett ist die Stadt am Marktplatz; sehenswert dort sind z.B. das Rathaus, ein schön restauriertes altes Gebäude, und die daneben stehende Marienkirche, eine spätgotische Backsteinkirche (siehe Foto ganz oben). Wenn du irgend Zeit hast, geh hinein – innen kannst du u.a. herrliche Deckenmalereien und bunte alte Motiv-Bleiglasfenster bewundern.

Marienkirche Herzberg Elster, Foto von schräg hinten
Die St.-Marien-Kirche ist uralt (erbaut um 1350) und riesengroß. “Eine Besonderheit dieser Kirche ist die Gewölbemalerei aus dem 15. Jahrhundert, welche in außerordentlich künstlerischer Qualität erhalten ist”, so Wikipedia

Ab Herzberg bis Stülpe radeln wir auf einem ausgedehnten Stück der „Tour Brandenburg“, einer gigantischen Rund-Route durch ganz Brandenburg von 1111 km! Das ist der längste Radfernweg Deutschlands, und unsere Teilstrecke hier ist wirklich toll: Viel Landschaft und Natur, wenig Menschen.

Der Tour-Brandenburg-Radweg, hier am Fluss Kremitz bei Bernsdorf, Elbe-Elster
Der Tour-Brandenburg-Radweg, hier am Fluss Kremitz bei Bernsdorf, Elbe-Elster

Erst 22 km nach Herzberg kommt wieder ein etwas größerer Ort, nämlich Schönewalde. Das war vor vielen Hundert Jahren mal ein Dorf, das tatsächlich an einem schönen Wald lag, der vielleicht dem Ackerbau weichen musste, denn es entwickelte sich zwischen 1200 und 1500 zur Ackerbürgerstadt (Def. siehe Radtour 83).

Kirche und Häuser in Schönewalde im Landkreis Elbe-Elster
Wir radeln auch durch die nette Kleinstadt Schönewalde

Schönewalde gehört noch zum Landkreis Elbe-Elster, aber auch schon zum Fläming – d.h. es liegt am südlichen Rand der historischen Landschaft Fläming, in die wir jetzt immer mehr hineinradeln.

Radweg von Schönewalde nach Ahlsdorf, Radwanderweg Tour Brandenburg
Unser Radweg von Schönewalde nach Ahlsdorf

Bereits 3 km später erreichen wir Ahlsdorf; mitten im Ort biegen wir rechts ab zum Schloss. Dieses Gebäude ist eher schlicht (Foto siehe Radtour 9a), aber es ist von einem schönen Park mit seltenen Baumarten umgeben, in dem sich zwei sehenswerte Objekte befinden: eine alte Begräbnisstätte (“Gruft derer von Siemens”) und ein sehr kunstvoll aus Holz gestaltetes Teehaus mit Schnitzereien (gebaut um 1900).

Die Siemensgruft im Schlosspark Ahlsdorf
Die Siemensgruft im Schlosspark Ahlsdorf
Teehaus im Schlosspark Ahlsdorf
Das Teehaus im Schlosspark Ahlsdorf

Zwei Dörfer weiter kommen wir in Wiepersdorf auf den berühmten Fläming-Skate-Weg (siehe auch die Infos zur Region Teltow-Fläming), und zwar fast 30 schöne Kilometer lang.

Foto vom Flämingskate-Radweg: die Kirche von Hohenseefeld
Blick vom Flämingskate-Radweg auf die Kirche von Hohenseefeld
Lila Feld am Flämingskate südlich von Niebendorf und Heinsdorf
Südlich von Niebendorf und Heinsdorf taucht dort hinten plötzlich dieses lila Feld auf – was ist das?? Lavendel? Nein…
Feld bei Niebendorf und Heinsdorf im Fläming mit Rainfarn-Phazelie (auch Büschelschön, Büschelblume, Bienenfreund)
Es ist die Rainfarn-Phazelie (auch Büschelschön) – sie wird öfter auf Feldern angebaut, die ein Jahr Pause machen, und dient mehreren Zwecken: Gründüngung, Vertreiben von Ungeziefer, Futterpflanze, Bienenweide
Flämingskate und Tour Brandenburg-Radweg zwischen Heinsdorf und Wahlsdorf
Auf dem Flämingskate zwischen Heinsdorf und Wahlsdorf

Kurz vor Stülpe verlassen wir den Flämingskate (der nach links Richtung Luckenwalde ginge) und begeben uns auf die Landstraßen Richtung Zossen… Infos und Fotos zu den Stationen der zweiten Hälfte dieser Route (Wahlsdorf, Ließen, Stülpe, Sperenberg, Nottekanal) findest du bei der umgekehrten Version, nämlich Radtour 9a: Zossen -> Herzberg.

Anmerkung: Diese Tour ist besser von Herzberg nach Zossen als andersherum, weil du erstens die Sonne im Rücken statt in den Augen hast und zweitens weil die Bahn nach Herzberg nur einmal pro Stunde geht, die ab Zossen mehrmals pro Stunde.

Grobe Streckenführung: Herzberg Bahnhof – Herzberg Zentrum – von dort auf die Route der „Tour Brandenburg“ – Kaxdorf – Bernsdorf – Grassau – Schönewalde – Ahlsdorf – Hohenkuhnsdorf – Wiepersdorf – Hohenseefeld – Heinsdorf – Wahlsdorf – Petkus – Ließen – Stülpe – Schönefeld – Kummersdorf-Gut – Sperenberg – Rehagen – Mellensee – Zossen Bhf

Strecke abkürzen: Schwierig, weil auf der ganzen Strecke kein Bahnhof liegt. Die einzige Möglichkeit wäre, erst ab dem Regionalbahnhof Holzdorf einzusteigen und von dort über Brandis nach Schönewalde zu fahren; da beträgt die Gesamtlänge dann ca. 78 km.

Zur Karte:
Sie enthält
1) eine Stippvisite in Ahlsdorf zum Schloss und in den Schlosspark,
2) einen Abstecher in Sperenberg auf den Gipsberg (der eher ein Hügel ist, aber einen super Aussichtsturm hat!).

Download file: Rt9_Herzberg_FlaemingSkate_Sperenberg_Zossen.gpx Zu den GPS-/GPX-Navi-Daten: Bitte veröffentliche meine Route nach deiner Tour nicht auf einer anderen Webseite (sondern stelle z.B. auf “privat”)!

Und hier geht´s zur Route andersrum: Radtour 9a: Fläming-Elster-Tour Zossen -> Herzberg

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen