Radtour 93: Oder-Radweg: Neuzelle – Fürstenberg – Frankfurt/Oder – Küstrin-Kiez

Foto von der Hauptverkehrsstraße in Neuzelle: Kloster und zur Kirche; im Vordergrund der Klosterteich
Am sog. Klosterteich in Neuzelle; halb verdeckt durch die Bäume ein Teil der Klosteranlage

Vom Kloster Neuzelle auf dem fabelhaften Oder-Radweg nordwärts via Brieskow-Finkenheerd und Frankfurt, fast immer am Fluss entlang

Super bei Südwind, Gesamtlänge: 82 km
Strecke abkürzen:
Erst ab Bahnhof Eisenhüttenstadt: 71 km
Erst ab Bhf Kraftwerk Finkenheerd: 47 km; nur bis Bhf Kraftwerk Finkenheerd: 35,5 km
Nur bis Bhf Frankfurt (Oder): 45 km; erst ab Bhf Frankfurt: 37,5 km

Das hier ist das Anschluss-Stück zwischen meiner Radtour 10 (Oder-Radweg von Schwedt bis Küstrin-Kiez) und Radtour 12 (Oder-Neiße-Radweg Forst bis Eisenhüttenstadt) – wobei ich auf dieser Route noch Neuzelle hinzugenommen habe, weil es in Radtour 10 keinen Abstecher zu dem wirklich sehenswerten Kloster dieses Ortes gibt: Neuzelle liegt nicht direkt an der Oder, sondern 3 km landeinwärts.
Vom Bahnhof aus steuern wir gleich die Klosteranlage an (siehe auch Foto ganz oben).

Auffahrt zu Kloster Neuzelle, Foto von der Frankfurter Straße aus, Ecke Brauhausplatz
Die Auffahrt zur Klosteranlage Neuzelle: Wunderschöne Farben im Oktober

Das Fahrrad darf mit in den Innenhof, dort sollte man höflichkeitshalber aber schieben – das Pflaster dort ist eh sehr holperig.

Neuzelle Kloster, Kirche St. Mariä Himmelfahrt, Foto von vorn
Das sehen wir als erstes, wenn wir durchs Eingangstor kommen: Die dottergelbe barocke Klosterkirche von vorn
Neuzelle Kloster, Kirche St. Mariä Himmelfahrt, Bild von der Seite / von hinten
Die Kirche heißt “St. Mariä Himmelfahrt”: Hier das Prachtstück von schräg hinten

Wir gehen auch aufs Ansichtsplateau über dem etwas tiefer gelegenen, großen Klostergarten.

Kloster Neuzelle, Klostergarten; Foto von oben von der Terrasse aus
Der Klostergarten von der Terrasse aus; Ende Oktober gibt´s hier keine Blumen mehr, aber die Form der Anlage ist schön sichtbar

Das Übergangsstück bis zur Oder rüber durch die urwüchsige Flusslandschaft ist herrlich!

Grüne Landschaft zwischen Neuzelle und der Oder
Die wilde Landschaft zwischen Neuzelle und dem Oder-Radweg
Kloster Neuzelle vom Oder-Radweg aus
Blick zurück zu Kloster Neuzelle vom Radweg aus

Wir radeln also direkt zur Oder und dann nordwärts den Fluss entlang. Zum Zeitpunkt meines Rad-Ausflugs (am 25.10.20) führte die Oder viel Wasser; dann tritt sie teilweise über´s Ufer und die Wasserfläche vergrößert sich, was oft einen zauberhaft irrealen Anblick ergibt (siehe Foto).

Kurz vor Fürstenberg (Eisenhüttenstadt): Foto vom Oderradweg von der Oder bei Hochwasser
Kurz vor Fürstenberg: Blick vom Oderradweg auf die Oder bei Hochwasser; der Uferbereich steht unter Wasser

Das Fürstenberg, das wir bald erreichen, ist nicht das recht bekannte Fürstenberg an der Havel, das ja im Norden Brandenburgs liegt, sondern der an der Oder gelegene Stadtteil von Eisenhüttenstadt. Wenn du einen Abstecher nach “Eisenhütte” machen willst, musst du ca. 6 – 8 km zusätzlich einkalkulieren.

Fürstenberg, Stadtteil von Eisenhüttenstadt, liegt an der Oder - Foto von der Brücke aus. Im Zentrum die Kirche St. Nikolai
Fürstenberg, Stadtteil von Eisenhüttenstadt, schmiegt sich an die Oder. Im Zentrum die Kirche St. Nikolai

Bis Brieskow-Finkenheerd radelt man fast die ganze Zeit sehr nah an der Oder, meist auch oben auf dem Deich – ein Anblick, den ich absolut liebe: Rechts der schöne Fluss, links die charakteristische Landschaft: Urtümlich, grün, wenig besiedelt, viel Weite.

Frankfurt ist natürlich auch eine Besichtigung wert, die ich hier aber nicht eingebaut habe, da diese Radroute ja bereits über 80 km hat (ich werde es in einer künftigen Radtour einbauen), sondern nur einen ganz kleinen, schnell machbaren Schlenker zu zwei tollen alten Gebäuden: zur Friedenskirche und zur Konzerthalle C.P.E. (Carl Philipp Emanuel) Bach.

Die Friedenskirche in Frankfurt (Oder)
Die Friedenskirche in Frankfurt (Oder)
Die Konzerthalle Carl Philipp Emanuel Bach (C.P.E. Bach) in Frankfurt/ Oder
Die Konzerthalle Carl Philipp Emanuel Bach (kurz: C.P.E. Bach) von vorn
Konzerthalle CPE Bach in Frankfurt/ Oder, Rückseite, Foto von der Oder aus
Die Konzerthalle CPE Bach von hinten (Foto vom Oderradweg aus)
Brücke über Oder nach Polen, Frankfurt
Die Brücke über die Oder nach Polen – rechts der polnische Teil von Frankfurt (Oder), Slubice

Danach steuern wir das Dorf Lebus an, das nicht nur per se hübsch ist, sondern auch davor und danach eine überaus hübsche Umgebung aufweist.

Oberhalb von Lebus hat man einen herrlichen Blick auf die Oder-Landschaft
Oberhalb von Lebus hat man einen herrlichen Blick auf die Oder-Landschaft

Die letzten 20 km bis Küstrin-Kiez sind sehr entspannt: 20 km auf reinen Radwegen ohne Steigungen durch eine ganz ruhige, fast menschenleere Flusslandschaft.

Grobe Streckenführung:
Bahnhof Neuzelle – Kloster Neuzelle – Oder-Spree-Radweg bis zur Oder – Oder-Radweg nordwärts via Fürstenberg, Aurith, Brieskow-Finkenheerd, Lossow, Güldendorf, Frankfurt/Oder, Lebuser Vorstadt, Lebus – Küstrin-Kiez Bahnhof

Zur Karte:
Sie enthält
1) einen Abstecher zum Kloster Neuzelle (auch zum Garten)
2) einen ganz kleinen Schlenker in Frankfurt/Oder zu ein paar Sehenswürdigkeiten

Download file: Rt93_Neuzelle_Frankfurt_Kuestrin.gpx

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen