Radtour 1a: Oderbruch-Oder-Tour Eberswalde – Oderberg – Strausberg inkl. Oder-Radweg

Radweg bzw. Radstraße von Wriezen zur Oder: eine stillgelegte, asphaltierte Bahntrasse
Radweg bzw. Radstraße von Wriezen zur Oder: Früher eine Bahntrasse

„a“ steht für „andersrum“: Hier die umgekehrte Version der famosen Radtour 1, die durchs Oderbruch, auf den Oderradweg und Treidelweg führt

Ok bei Nordwind, super bei ganz wenig Wind/Windstille
Gesamtlänge: 87 km. Karte und Streckenabkürzungen weiter unten!

Etliche Infos zu dieser Route findest du ja schon bei ihrer “Mutter-Tour”, also Radtour 1. Vom Kraftaufwand her ist es zwar besser, diese Strecke von Strausberg nach Eberswalde (wie in der Radtour 1) zu fahren, weil du anfangs einiges an Auf und Ab hast. Aber es ist auch immens reizvoll, diese 1a-Version zu machen, und zwar am Morgen von Eberswalde zu starten: Weil du dann erst mal ausgiebig an einem naturbelassenen Stück des Finowkanals entlangradelst, und das ist morgens nicht nur wunderbar ruhig, sondern auch überwältigend schön! Es ist mir noch nie gelungen, das auf einem Foto einzufangen, zumal es auch eine ganz bestimmte Stimmung hat – man muss es erleben.

Radweg am Finowkanal bei / östlich von Eberswalde
Einfach schön: der Radweg am Finowkanal bei Eberswalde

Wahnsinnig toll ist morgens auch ein Streckenabschnitt, der etwas später kommt, nämlich das Naturschutzgebiet Nieder-Oderbruch zwischen Liepe und Bralitz (Fotos dazu siehe Radtour 1, 43 und Radtour 98).
Danach erreichen wir bald Oderberg, wo diese Route, im Gegensatz zur Muttertour 1, einen Abstecher in den Ort enthält, u.a. zur beindruckenden Kirche.

Teilansicht der riesigen Kirche in Oderberg
Leider nur eine Teilansicht der riesigen Kirche in Oderberg

Nach Oderberg sind wir auf einem Weg, der ungefähr parallel zur Alten Oder verläuft, teils auch direkt daran; das ganze Stück bis zur Oder ist ein ziemlich einsamer Landstrich und sehr hübsch…

Der Radweg zwischen Hohensaaten und Marina Oderberg: einsame Landschaft
Der Radweg zwischen Hohensaaten und Marina Oderberg: praktisch menschenleer

Empfehlenswert auf dieser Strecke ist definitiv auch eine Stippvisite nach Polen zum Polenmarkt. Du kommst in Hohenwutzen direkt an der langen großen Brücke vorbei, die hinüber führt, dann einfach noch ein paar hundert Meter geradeaus, schon bist du da; der Abstecher macht (hin und zurück) etwa 2 km mehr aus.

Auf der Brücke über die Oder von Hohenwutzen nach Polen
Auf der Brücke über die Oder von Hohenwutzen nach Polen

Auf dem Markt gibt es nicht nur jede Menge polnische Spezialitäten zu kaufen, sondern auch viele Imbisse sowie zwei bis drei richtige Lokale: Polnische und deutsche Hausmannskost, saisonale Speisen wie etwa Spargel sowie Fleisch, Wurst und Gemüse vom Grill – zumeist zu günstigen Preisen.

Der Polenmarkt zwischen Hohenwutzen und Osinow Dolny
Blick in den Polenmarkt zwischen Hohenwutzen und Osinow Dolny

Unterhalb von Hohenwutzen kommen noch – auf der deutschen Seite – ein bis zwei nette kleine Lokale, wo du warmes Essen bekommst (ein bis zwei, weil nicht immer beide geöffnet haben) und dann erst mal lange nichts; auch in Wriezen ist es z.B. am Wochenende nicht ganz einfach, etwas Brauchbares zu essen zu kriegen. Ganz am Ende der Tour, direkt am Bahnhof Strausberg-Nord, gibt es ein Hotel-Restaurant, das gute deutsche Küche bietet.

Landschaft zwischen Prädikow und Klosterdorf; auf den Pflanzen gibt´s ganz viele von diesen weißen Schmetterlingen
Herrliche Natur zwischen Prädikow und Klosterdorf; auf den Pflanzen gibt´s ganz viele von diesen weißen Schmetterlingen

Strecke abkürzen:
Nur bis Wriezen Bhf: 57 km. Erst ab Bhf Niederfinow: 74 km

Grobe Streckenführung: Hbf Eberswalde – Treidelweg – Stecherschleuse – Niederfinow – Liepe – Bralitz – Oderberg – Alte Oder / Marina Oderberg – Hohenwutzen – Oder – Wriezen Altkiez – Wriezen-Zentrum – Vevais – Schulzendorf – Möglin – Reichenow – Prädikow – Klosterdorf – S-Bahnhof Strausberg Nord

Aufruf von Beatrice Poschenrieder, die Webseite Beste-Radtouren.de zu unterstützen oder zu spenden

Zur Karte:
Sie enthält
1) einen kleinen Abstecher nach Oderberg,
2) eine Überquerung der Brücke nach Polen in Hohenwutzen (nur bis zum Ende der Brücke, du kannst aber auch 150 – 200 m weiterradeln zum Polenmarkt),
3) von Wriezen bis Möglin eine andere Route als die Muttertour 1, nämlich über Schulzendorf.

Download file: Rt1a_Eberswalde_Oderberg_Wriezen_Strausberg.gpx
Hier die GPX-Datei für die Navigation und eine Bitte: Hab in die Perfektionierung dieser Route viel Zeit (und auch Geld) gesteckt; bitte veröffentliche sie möglichst nicht auf einer anderen Webseite.

Eine fabelhafte Variante dieser Strecke bietet Radtour 43a.

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen