Radtour 49: Von KW über Storkow und Spreenhagen nach Erkner

Foto der Stadtkirche Storkow von schräg vorne
Die Kirche von Storkow aus dem 14. Jahrhundert hat einen 36 m hohem Turm

Östlich von Königs Wusterhausen und von Erkner gibt es eine große Auswahl toller Radwege; hier kommt ein fabelhafter Bogen, der diese Orte verbindet

Am besten bei Wenig Wind / Windstille, aber auch gut machbar bei mäßigem Südwind, Gesamtlänge: 69,5 km

Strecke abkürzen:
Erst ab Bahnhof Zernsdorf: 65,5 km. Erst ab Bhf Kablow: 63,5 km. Nur bis Bhf Storkow: 34 km. Erst ab Bhf Storkow: 37,5 km
Radtour 15a zeigt eine direktere (fast ebenso schöne) Teilstrecke von Spreenhagen nach Erkner – hier kannst du ca. 4 km abziehen.

Mit der S-Bahn zur Endstation, raus in die Natur, ein paar Stunden durch klasse Landschaften und nette Orte radeln und mit einer anderen S-Bahn zurück – in Berlin-Brandenburg ist das in mannigfachen Varianten möglich. Diese Route hier startet in Königs Wusterhausen – das übrigens, wie so viele Orte in Brandenburg, auch ein Schloss hat, und zwar mittendrin (Route und Infos auf Radtour 14a) – und führt uns erst mal auf der klassischen Radwanderroute (in dem Fall der Dahmeradweg) nach Dolgenbrodt.

Foto vom Radwanderweg zwischen Zernsdorf und Kablow aus: Der Krüpelsee
Blick vom Radweg zwischen Zernsdorf und Kablow aus auf den Krüpelsee
Auf der Radfahrer-Brücke bei Dolgenbrodt zwischen dem Dolgensee und der Dahme, Dahmeradweg
Auf der Radfahrerbrücke bei Dolgenbrodt zwischen dem Dolgensee und der Dahme

Von dort radeln wir auf sehr schönen, naturnahen Wegen ein Stück im nördlichen Ende vom „Naturpark Dahme-Heideseen“ zum gemütlichen Städtchen Storkow.

Im Zentrum von Storkow nahe dem Marktplatz
Im Zentrum von Storkow nahe dem Marktplatz

Von dort aus geht´s dann nordwärts über den Ort mit der tollen Backsteinkirche und dem lustigen Namen Markgrafpieske…

Markgrafpieske Dorfkirche / Friedenskirche, Foto von vorn mit Eingang, Turm und Turmuhr
Kleiner Ort, außergewöhnliche Kirche: Die sog. Friedenskirche in Markgrafpieske

…zum Oder-Spree-Radweg bzw Spreeradweg (die beiden überschneiden sich hier). Der Radwanderweg ist sehr angenehm, ein Wechsel aus Radstraßen, Radwegen und ruhigen Sträßchen, durch Wald, durch offene Natur, durch kleine Orte.

Dorfkirche von Spreenhagen, Foto von vorn mitsamt Kriegsdenkmal
Im Sommer sieht man den Bau vor lauter Bäumen nicht, im Winter denn doch: Die Kirche von Spreenhagen
Bunte lustige Holzfiguren am Spreeradweg und Oder-Spree-Radweg bei Steinfurth
Diese lustigen Gesellen stehen am Spreeradweg bei Steinfurth; auf dem Schild steht: “Machst du lange Finger hier, sind wir sehr enttäuscht von dir”

Den Radwanderweg fahren wir ungefähr entlang bis Erkner – ungefähr, weil meine Route nicht über Hohenbinde, sondern über Neu Zittau führt; dort in der Gegend gibt es ein paar echt nette Lokale, auch mit Biergarten. Und dann geht´s längs durch Erkner bis zum Bahnhof.

Der "Friedenspark Erkner" liegt am oberen Ende von Erkner und vom Dämeritzsee
Der “Friedenspark Erkner” liegt am oberen Ende von Erkner und vom Dämeritzsee

Grobe Streckenführung:
Bahnhof und S Königs Wusterhausen – Zernsdorf – Kablow – Bindow – Dolgenbrodt – Blossin – Kolberg – Görsdorf – Busch – Groß Schauen – Storkow – Kolpin – Markgrafpieske – Langendamm – Spreenhagen – Hartmannsdorf – Stäbchen – Steinfurt – Burig – Neu Zittau – Bahnhof und S Erkner

Zur Karte:
Statt von Storkow über Kolpin (normale Landstraße) nach Markgrafpieske zu fahren, kannst du auch 1 km nach Storkow auf der linken Seite der Straße auf die Radrouten-Beschilderung achten; es gibt nämlich einen etwas kürzeren direkteren Weg (minus 2 km) über Lebbin nach Markgrafpieske.

Download file: Rt49_KW_Storkow_Spreenhagen_Erkner.gpx
Hier die Navi-Daten und eine Bitte dazu: Falls du meine Route auf dem Navi-System eines Anbieters einspeist, wo es am Ende auf dessen Webseite landet, wäre ich dir dankbar, wenn du die Tour dann auf “nicht öffentlich” schaltest oder kennzeichnest, dass sie von der Webseite BesteRadtouren.de kommt.

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen