JETZT MIT BEESKOW-BESICHTIGUNG! Radtour 23: Seen und Mittelalter: Königs Wusterhausen bis Beeskow

Beeskow Stadtmauer und Turm in der Mauerstraße
Das erwartet dich am Ende der Tour: Die bildhübsche Stadt Beeskow mit viel Mittelalter!

Auf ruhigen Landstraßen und Radwegen an vielen Seen vorbei zur Burg Storkow und zum zauberhaften Beeskow mit Burg, Stadtmauer und Türmen

Sehr gut bei Westwind, gut bei Nordwestwind, Gesamtlänge 65,5 km

Die im Untertitel erwähnten vielen Seen, an denen du auf dieser Radroute vorbeikommst: Krimnicksee, Krüpelsee, Wolziger See, Großer Storkower See und der riesige Scharmützelsee…
Allerdings zuerst radeln wir vom Bahnhof Königs Wusterhausen direkt zur Uferpromenade an der Dahme, die auch schon sehr hübsch ist. Der Weg ist schmal und ein wenig holperig; du kannst das umgehen, indem du gleich auf der Küchenmeisterallee langradelst, aber dann verpasst du die hübschen Ausblicke.

Blick von der Uferpromenade in KW auf die Dahme, die hier auch "Staabe" heißt
Blick von der Uferpromenade in Königs Wusterhausen auf die Dahme, die hier auch “Staabe” heißt

Am Ende des Uferwegs sind wir bereits am ersten See, dem Krimnicksee.

Krimnicksee, Königs Wusterhausen. Am Ufer gegenüber ist Senzig zu sehen
Krimnicksee, Königs Wusterhausen. Am Ufer gegenüber ist Senzig zu sehen

Der zweite folgt bald, am Ende von Zernsdorf, wo wir die Brücke überqueren, die einen prima Blick auf den Krüpelsee bietet:

Zernsdorf: Foto von der Brücke auf den Krüpelsee
Der Krüpelsee von der Brücke aus

Nach einem tollen Stück Radstraße durch einen Wald und die Dörfer Bindow und Friedersdorf erreichen wir in Wolzig den dritten See…

Wolzig: Blick von der Brücke auf den Storkower Kanal
Kurz vor Wolzig fließt der Storkower Kanal in den Wolziger See

Nach Wolzig folgt wieder eine super Radstraße durch den Wald in Richtung eines Dorfes mit dem ulkigen Namen Philadelphia; das streifen wir aber nur am Rande, ebenso wie den nächsten Ort mit einem ulkigen Namen, nämlich Groß Schauen. Von da sind´s nur noch ein paar Kilometer durch schöne Landschaft bis Storkow. Die kleine Stadt besitzt einen historischen Kern, den wir hier nicht durchfahren (siehe Radtour 49), sondern wir drehen eine Runde um die Burganlage, die westlich davon liegt. Burg Storkow hat eine sehr wechselvolle Geschichte hinter sich; was wir heute von ihr sehen, ist nicht das Original, denn das ist 1978 komplett abgebrannt, sondern die wieder aufgebaute Version – leider ohne Turm. Aber vielleicht kommt der eines Tages noch, wenn sich eine Finanzierung findet.

Burg Storkow, Westseite
Burg Storkow, Westseite. Ein Fußweg führt rund um die Anlage
Nordseite von Burg Storkow: Mauer, Burg, Fachwerkhaus
Hier die Nordseite von Burg Storkow: Das Fachwerkhaus gehört mit zur Anlage
Burg Storkow, Teil vom Innenhof: Besucher-Informationszentrum (BIZ) vom Naturpark Dahme-Heideseen, Gastronomie und mit Wappen geschmückter Eingang
Burg Storkow, Teil vom Innenhof: Besucherinformationszentrum (BIZ) des Naturparks Dahme-Heideseen, Gastronomie und ein mit Wappen geschmückter Eingang

Dann steuern wir einen schönen Steg am nordwestlichen Ende vom Großen Storkower See an; direkt daneben sind ein Strandbad und ein Biergarten.

Großer Storkower See, Steg neben dem Strandbad Storkow
Großer Storkower See, Steg; links ist ein Sprungturm vom Strandbad zu sehen

Zwischen Storkow und unserer nächsten Station, Wendisch Rietz, gibt es einen offiziellen Radweg an der Südwestseite des Großen Storkower Sees, aber der ist furchtbar. Ich zeige dir einen Weg an der Nordostseite lang, der viel angenehmer zu radeln und hübscher ist. So kommen wir zielgenau im Norden von Wendisch Rietz an, wo ich dir gleich den besten Weg zum Wasser verrate, nämlich zum Stadtstrand und zur Marina. Dort hat man einen klasse Blick auf den Scharmützelsee.

Wendisch-Rietz: Uferweg am Badestrand und an der Marina
Wendisch-Rietz: Uferweg am Badestrand und an der Marina

Meine Route führt auch direkt am Bahnhof vorbei – also wenn du jetzt schon Schluss machen willst, ist das eine gute Gelegenheit. Wäre aber schade, denn das Beste kommt ja am Ende!
Als nächstes fahren wir ein Stück am Ostufer vom Scharmützelsee lang; an einer Stelle kann man auch zum Sportbootshafen runter, dort sieht es so aus:

An der Südostseite vom Scharmützelsee liegt der Sportbootshafen
An der Südostseite vom Scharmützelsee liegt der Sportbootshafen

Am südlichen Rand des Dorfes Radlow (gehört zu Diensdorf-Radlow) biegen wir ab auf eine wundervolle Radstraße, die sich fast bis Beeskow erstreckt, abgesehen von zwei kleinen Dörfern, die wir passieren; das erste, Herzberg (Mark), besitzt eine sehenswerte Kirche:

Kirche / Dorfkirche von Herzberg (Mark), Foto vom Radwanderweg aus
Die fabelhafte Dorfkirche von Herzberg (Mark) entstand bereits im 13. Jahrhundert

In Beeskow sehen wir als erstes – nach ein bisschen Vorstadt – ein Stückchen vom sog. Spreepark (es gibt da auch eine “Flußbadeanstalt”, aber da gehen wir nicht rein) und radeln auf einem reizenden Weg an einem Seitenarm der Spree Richtung Burg…

Foto vom Spreepark aus: Beeskow von weitem, Marienkirche
Foto vom Spreepark aus: Beeskow von weitem, Marienkirche
Vom Spreepark Beeskow aus kann man bereits die Turmspitze von Burg Beeskow sehen, und den Walkmühlengraben
Im Spreepark hat man einen netten Blick auf einen Arm der Spree (Walkmühlengraben) und auf die Turmspitze von Burg Beeskow

…und dann umrunden wir weitläufig das Areal der Burg. Die Ansicht vom Süden und Westen aus ist derzeit nicht so dolle, weil Teile der Anlage saniert werden, aber vom Osten aus sieht es bereits recht gut aus:

Burg Beeskow, Ansicht von außen, Foto von Mauer und Turm
Burg Beeskow, Ansicht von außen

Man kann auch reingehen, aber dort wird ebenfalls noch saniert.

Foto im Innenhof von Burg Beeskow, Turm und Nebengebäude, Sanierungsmaßnahmen
Im Innenhof der Burg kann man sehen, wie mächtig der Turm ist

Nach der Burg geht´s mitten rein in die Stadt, zur riesigen Stadtkirche St. Marien, zum Marktplatz (Foto siehe Radtour 35a) und dann einmal rundherum an der Mauer entlang. Beeskow hat, als eine der wenigen Städte in Brandenburg, eine fast komplett erhaltene alte Stadtmauer. Sie ist neben der Burg ein weiteres Relikt aus dem Mittelalter, wie auch die vielen imposanten Türme, die Marienkirche in Backsteingotik und das „älteste Haus“ (erbaut um 1482).

Beeskow: St.-Marien-Kirche bzw Marienkirche, Foto von der Seite
Die St.-Marien-Kirche in Beeskow: So riesig, dass man sie nicht aufs Bild kriegt
Beeskow: Foto der Stadtmauer vom Süden her, nahe der Klosterstraße
Die Stadtmauer im Süden nahe der Klosterstraße ist besonders schön
Der "Dicke Turm": Turm vom Luckauer Tor in Beeskow
Der “Dicke Turm”: Turm vom Luckauer Tor in Beeskow – dahinter geht´s ins Zentrum
Südliche Stadtmauer Beeskow nahe Spreestraße, sehr dicker Turm
An der südlichen Stadtmauer nahe der Spreestraße steht dieser umfangreiche Turm, der eigentlich noch viel mehr den Namen “Dicker Turm” verdient hätte
Westlicher Teil der Stadtmauer Beeskow, Turm, Tor / Durchfahrt
Ein weiterer schöner Teil der Stadtmauer steht im Westen, mit Turm, Bogentor und Turmhäuschen
Foto in die Mauerstraße in Beeskow hinein: Stadtmauer und Turm
In der Beeskower Mauerstraße…
Das älteste Haus in Beeskow zwischen St.Marien-Kirche und Marktplatz
Auch dieses Bauwerk zählt noch zum Mittelalter: Das älteste Haus in Beeskow, erbaut um 1482. Rechts die hübsche Kirchgasse

Weitere Fotos zu Beeskow sowie Infos zur Burg findest du in Radtour 42 und Radtour 35!

Grobe Streckenführung:
Bhf Königs Wusterhausen – Zernsdorf – Kablow – Bindow – Friedersdorf – Wolzig – Philadelphia – Groß Schauen – Storkow – Dahmsdorf – Wendisch Rietz – Bhf Wendisch Rietz – Waldfrieden – Radlow – Herzberg – Birkholz – Beeskow Innenstadt – Beeskow Bahnhof

Strecke abkürzen:
Erst ab Kablow Bhf: ca. 55 km. Erst ab Friedersdorf Bhf: ca. 52 km. Erst ab Storkow Bhf: ca. 32 km. Erst ab Wendisch Rietz Bhf: ca. 22 km

Zur Karte:
1) In KW führt die Route an der Uferpromenade lang.
2) Sie enthält in Storkow eine Runde um die Burg und dann einen Mini-Mini-Umweg zum Steg am Strandbad
3) …und in Wendisch Rietz einen kleinen Bogen zum Uferweg am Scharmützelsee.
4) In Beeskow gibt es eine Besichtigungsrunde zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Download file: Rt23_Koenigs_Wusterhausen_Storkow_Beeskow_Runde.gpx

Hier die GPX-Daten und ein Anliegen: Bitte achte darauf, dass meine Route nach deiner Tour nicht auf einer anderen Webseite (zB Komoot) landet.

© Beatrice Poschenrieder

Nach oben scrollen